Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Sport | 15. November 2021 | Beatrice Hackl

Talentierte Völserin tanzt an der Spitze

Talentierte Völserin tanzt an der Spitze
Leidenschaft, Talent und hartes Training erlaubten der gebürtigen Völserin Anna Stecher den Sprung in den Leistungssport. Von den jüngsten Tanzweltmeisterschaften kehrte sie mit einer Bronze- und einer Goldmedaille zurück.
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Beatrice Hackl
TAGS
Anna Stecher Völs Tanz InnSpiration 15 Meistertitel Tanzverein
Artikel teilen
Artikel teilen >

Anna Stecher ist auf vielen Ebenen erfolgreich – sie tanzt, choreografiert und unterrichtet auf höchstem Niveau

Tanzen ist ein wunderbares Hobby: Ein wirkungsvoller Ausgleich zum beruflichen Alltag und es fördert die eigene Körperkontrolle sowie Fitness. Für die Anna Stecher aus Völs ist Tanzen allerdings noch viel mehr – es ist pure Leidenschaft. Mit neun entdeckte sie ihre Begeisterung für die rhythmischen Bewegungen. Durch eiserne Disziplin und hartes Training gelang ihr der Sprung in den Leistungssport. Heute hat Stecher mit ihren 18 Jahren bereits viel erreicht. Aufgrund eines körperlichen Problems musst sie zwar kürzer treten, nimmt aber noch immer an Wettkämpfen teil, erarbeitet Choreografien für Wettkämpfe und unterrichtet.
Von Beatrice Hackl

Die diesjährige Tanzsaison war für das Tiroler Tanzstudio „InnSpiration“ eine extrem erfolgreiche. Die Tänzerinnen des kleinen Nachwuchsvereins nahmen nicht nur an insgesamt drei Österreichischen Meisterschaften teil, die Völserin Anna Stecher trat zudem bei den Tanzweltmeisterschaften in Opatija und Kroatien an. Mit ihren zwei Solos in der Kategorie Contemporary ertanzte Stecher eine Bronzemedaille sowie in Jazz eine Goldmedaille. Außerdem wurde sie in ihrem ersten Jahr als Choreografin bei den Austrian Open in Wiener Neustadt mit der Auszeichnung „Beste Choreographie“ für ihr Contemporary Duo „Won‘t Persist“, getanzt von Mona Theiner und Mariella Bracher, belohnt.

Verein sichert sich 15 Meistertitel. Für das Team des Tanzvereins und die Trainerin Christina Lamprecht gab es bei den diesjährigen Österreichischen Meisterschaften in Bad Ischl viel zu feiern: Von 38 Bühnenauftritten schafften es 33 aufs Stockerl und insgesamt konnte „InnSpiration“ 15 Meistertitel mit nach Hause nehmen. Außerdem wurde Mona Theiner zum zweiten Mal dieses Jahr als Future Talent gekürt, und Anna Stecher gewann eine Auszeichnung für die höchste Punktezahl in ihrer Alterskategorie mit ihrem selbstchoreografierten Solo „You Bless Me“, das neben fünf weiteren Tänzen des Tiroler Tanzvereins österreichweit als ungeschlagen gilt.

Stecher trotzt Widrigkeiten. Anna Stecher verfügt sowohl über physische als auch psychische Stärke. Eben diese hat die junge Völserin definitiv gebraucht, um ihre Höchstleistungen zu erbringen, aber auch, um einen schmerzlichen Schicksalsschlag zu verwinden. Stecher leidet an einer Hüftfehlstellung. „Dieses Problem besteht vermutlich seit der Geburt, wurde aber nie erkannt. Mit ungefähr 15 hat sich das Ganze dann beim bzw. durch das Tanzen schmerzlich bemerkbar gemacht. Meine Hüfte ist kaputt, und die Ärzte haben mir dazu geraten mit dem Tanzen aufzuhören. Eine Operation stand auch im Raum“, erinnert sich Stecher. „Ich habe dann noch zwei Jahre lang voll weitergetanzt. Dann musste ich einsehen, dass ich nicht mehr so weitermachen konnte wie bisher. Damals habe ich zwischen 22 und 25 Stunden pro Woche trainiert. Aber die Gesundheit geht vor, deshalb habe ich mein Training minimiert, und mittlerweile tanze ich noch zwölf Stunden pro Woche.“ Nichtsdestotrotz gelingt es ihr dennoch, sehr erfolgreich an Wettkämpfen teilzunehmen. „Ich tanze noch immer auf sehr hohem Niveau, denn das hohe Level meiner Technik bleibt mir. Auch mit weniger Stunden“, verdeutlicht die Tänzerin: „Die Erkenntnis, dass ich nicht mehr so weitermachen konnte wie bisher, war eine sehr schmerzhafte. Für mich sowie für meine Trainerin war das eine extrem emotionale Zeit. Sie hat mich dazu ermutigt selbst zu unterrichten. Christina Lamprecht ist weiterhin die Haupttrainerin, und ich unterstütze sie. Das hat sich für mich als guter Weg herausgestellt. Zudem kam von ihr letztes Jahr auch der Vorschlag mich als Choreografin zu versuchen. Meine Bemühungen dahingehend wurden auch schon belohnt.“ Für die Tänzerin sei eigentlich immer klar gewesen, dass sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen wolle, aber durch ihre gesundheitlichen Probleme habe sich das alles verändert. Die Schülerin wird im nächsten Jahr maturieren und dann studieren, wobei sie in die wirtschaftliche Schiene möchte.

 
Talentierte Völserin tanzt an der Spitze
In der vergangenen Wettkampfsaison erhielt die Völserin Anna Stecher eine Auszeichnung für die beste Choreografie. Fotos: EventPhotography.eu
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Haiming TschirgArt Jazzfestival Mario Greil Museumsverein des Bezirkes Reutte SV Telfs Günther Platter Zukunft Wohnen Polling Fußball Silz Kapellengeschichte Polling Kaunertal Musical Feuerwehr Völs Ausgabe Imst Landeck Glenthof Telfs So war es früher Reutte Ischgl Werner Friedle Tennis Seefelder Plateau
Nach oben