Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Wirtschaft | 13. Juli 2020 | Beatrice Hackl

Ausbildung auf starken Beinen

Ausbildung auf starken Beinen
Beim Unterzeichnungstermin: Cornelia Hagele (Vize-Bürgermeisterin Telfs), Anton Mederle (Geschäftsführer Firma Thöni), Landeshauptmann Günther Platter, Bildungsminister Heinz Faßmann und Industrieller Arthur Thöni (v.l.) im Büro des Landeshauptmanns. Foto: Land Tirol/Oss
FEEDBACK
REDAKTION
Telfs Beatrice Hackl
TAGS
Ausgabe Telfs BRG Telfs Thöni Industriebetriebe GmbH
Artikel teilen
Artikel teilen >

Technisches Gymnasium der Firma Thöni wird in Regelschule überführt

Der Schulversuch „Technisches Gymnasium am BRG Telfs“ hat sich in den vergangen Jahren bewährt und wird nun in das Regelschulwesen überführt. Das wurde kürzlich mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen dem Bildungsministerium, dem Land Tirol und der Firma Thöni Industrie GmbH aus Telfs beschlossen.
Von Beatrice Hackl

Schulerhalter der neuen Schule soll ein privater Trägerverein mit Bund, Land Tirol und den Thöni Industriebetrieben werden. Ab dem Schuljahr 2021/22 soll dann der kontinuierliche Schulbetrieb einer Sonderform der allgemein bildenden höheren Schule gewährleistet sein. „Mit einem öffentlichen technischen Gymnasium setzt Tirol einen weiteren Meilenstein als Bildungsland, der als Ergänzung zur Fachkräfteoffensive in unserem Land jungen Menschen eine qualitativ bestmögliche Ausbildung garantieren soll – gerade auch im Bereich der Mangelberufe“, erklärte Landeshauptmann Günther Platter zum neuen Projekt und bedankte sich zugleich auch für die Pionierleistung des Industriellen Arthur Thöni: „Was Arthur Thöni hier als Vorreiter für unsere Jugend begonnen und mit welcher Umsicht und Engagement er die Umsetzung einer technischen Ausbildungsmöglichkeit am Standort Telfs betrieben hat, ringt mir größten Respekt ab. Mit den Partnern Bund und Thöni Industrie wird das Land Tirol zügig und fristgerecht die Umsetzung des Schulversuchs Technisches Gymnasium ins Regelschulwesen vornehmen, um zugleich auch einen weiteren Jobmotor in der Corona-Krise in Bewegung zu bringen.“ Auch Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader freut sich über diese Entwicklung: „Gerade in unserer derzeit schwierigen Situation am Arbeitsmarkt brauchen wir jede gute Initiative und jedes besondere Engagement, um Tirol mit Mut und Zuversicht in eine gute Zukunft zu führen, in der mehr denn je unsere Standortvorteile zum Tragen kommen sollen.“

SCHULVERSUCH HAT SICH BEWÄHRT. „Die intensive Kooperation der Thöni Industriebetriebe GmbH mit der AHS Telfs hat sich in diesem Schulversuch sehr bewährt. Daher ist es auch mir ein Anliegen, das Modell langfristig auf stabile Beine zu stellen. Mit dem unterschriebenen ‚Letter of Intent‘ schaffen wir die Grundlage dafür“, betonte Bildungsminister Heinz Faßmann bei der Unterzeichnung im Büro des Landeshauptmanns. „Wir sind froh, dass Bildungsminister Heinz Faßmann und Landeshauptmann Günther Platter das Okay zur Überführung des Schulversuchs in den Regelschulbetrieb gegeben haben. Damit gibt es für die zukünftigen Interessenten sowie unser Unternehmen klare und planbare Verhältnisse. Die Thöni Akademie versteht sich als verlässlicher Partner für die Aus- und Weiterbildung von jungen Mädchen und Burschen mit tollen Karrieremöglichkeiten“, betont der Industrielle Arthur Thöni.

ORGANISATION DES TECHNISCHEN GYMNASIUMS. Die benötigten Schulräume werden von der Thöni Industriebetriebe GmbH kostenfrei am Standort der Thöni-Akademie in Telfs bereitgestellt. Die Sonderräume für den naturwissenschaftlichen Unterricht, für Bildnerische Erziehung und Musikerziehung sowie die Turnsäle werden an der AHS Telfs zur Verfügung gestellt. Sollte vom Technischen Gymnasium eine weitere Klasse beziehungsweise ein weiterer Zweig eröffnet werden, stellt die Thöni Industriebetriebe GmbH auch für diese Klassen die entsprechenden Räumlichkeiten. Der Unterricht in den allgemein bildenden und fachtheoretischen Unterrichtsgegenständen erfolgt grundsätzlich durch Bundeslehrpersonen. Den Personalaufwand trägt zur Gänze der Bund. Das Land Tirol wird bemüht sein, für den fachtheoretischen Unterricht Berufsschullehrpersonen bereitzustellen. Der Unterricht in fachpraktischen Unterrichtsgegenständen erfolgt durch Berufsschullehrpersonen. Der Personalaufwand für die vom Land Tirol zur Verfügung gestellten Berufsschullehrpersonen wird jeweils zur Hälfte vom Bund und vom Land getragen. Sonstiges Unterstützungspersonal wird durch das Land Tirol oder die Thöni Industriebetriebe GmbH bereitgestellt.
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.