Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Wirtschaft | 18. Oktober 2021 | Beatrice Hackl

Der neue Bahnhof soll 2023 fertig sein

Der neue Bahnhof soll 2023 fertig sein<br />
Kein Stein bleibt auf dem anderen: Der Bahnhof wird zur Gänze barrierefrei erneuert und zur modernen Drehscheibe für Pendler und Reisende. RS-Foto: Schnöll
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Beatrice Hackl
TAGS
Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen ÖBB Pfaffenhofen Marktgemeinde Telfs Bgm. Christian Härting Umbau
Artikel teilen
Artikel teilen >

Nach jahrelangen Verhandlungen ist der Umbau des Bahnhofs Telfs-Pfaffenhofen für rund 17 Millionen Euro auf Schiene

Modern und barrierefrei soll der neue Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen werden. Die Verhandlungen zwischen ÖBB, dem Land Tirol, der Standortgemeinde Pfaffenhofen und der Marktgemeinde Telfs erstreckten sich über drei Jahre. Nun ist es gelungen, einen zeitgemäßen neuen Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen mit entsprechendem Komfort für Kunden auf Schiene zu bringen. Die beiden Gemeinden und das Land kommen für die gewünschten „Extras“ beheizter Wartebereich, Toiletten und Nahversorger auf, wie der Telfer Bgm. Christian Härting in der jüngsten Gemeinderatssitzung berichtete.
Von Beatrice Hackl

Herzstück des Neubaus ist die Barrierefreiheit mit drei überdachten Bahnsteigen, Liftanlagen und einer neuen Personenunterführung. Geben wird es auch eine neue Vorplatzsituation, mit Busterminal, 80 Bike&Ride-Parkplätzen sowie die neueste Informationstechnik und ein Wegeleitsystem entlang der Bahnsteige. Die Hauptarbeiten für den neuen Bahnhof starten noch diesen Herbst. Entsprechende Vorarbeiten wie die Errichtung des Technikgebäudes und technische Vorbereitung für die Fernsteuerung der Weichen und Signale von Innsbruck aus wurden bereits erledigt. Auch werden aktuell umfangreiche Sanierungsarbeiten am Gleiskörper und in den Bahnunterführungen entlang der Strecke zwischen Zirl und Stams durchgeführt. Voraussichtlich Ende 2022 sollen die überdachten Bahnsteige des neuen Bahnhofes mit je 220 Meter Länge und einer Bahnsteigkantenhöhe von 55 cm, die Unterführung mit Liftanlagen sowie das Mehrzweckgebäude fertiggestellt sein. 2023 folgt die Vorplatzgestaltung mit neuem Busterminal-Anschluss, 2024 werden Restarbeiten erledigt. Im Zuge des Umbaus entstehen weitere 80 Fahrrad-Abstellplätze, 20 weitere für einspurige Kfz.

Verhandlungsmarathon. „Die Planungsarbeiten bzw. die Verhandlungen mit den ÖBB und dem Land Tirol und der Standortgemeinde Pfaffenhofen haben sich weit über drei Jahre erstreckt. Die ÖBB bewerten einen Bahnhof nach der Anzahl der Ein- und Ausstiege. Im gesamten Tiroler Oberland ist diese Zahl nirgends so groß, wie in Telfs-Pfaffenhofen. Dennoch erreicht der Bahnhof nicht die magische 6.000er Marke, weshalb Telfs-Pfaffenhofen seitens der ÖBB nicht als Hauptbahnhof eingestuft wird. Den Richtlinien der ÖBB zufolge bedeutet dies – kein WC, kein beheizter Warteraum und kein Nahversorger“, berichtet der Telfer Bürgermeister. Die beiden Gemeinden haben sich laut Härting gemeinsam mit dem Land dafür eingesetzt, dass der Bahnhof „nicht zu einer kleinen Haltestelle degradiert wird. Den Nutzern der öffentlichen Verkehrsmittel muss eine entsprechende Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden.“ In diesem Sinne tragen künftig beide Gemeinden und das Land die Kosten für Wartebereich, Toiletten und Nahversorger.

Kostenaufteilung. Die Hälfte der Gesamt-Baukosten in Höhe von 17,1 Millionen Euro netto übernimmt das Land Tirol. Für die Errichtung des Warteraumes, der Toiletten und des Nahversorgungsbereiches fallen zusätzliche Kosten von rund 300.000 Euro an. Auch davon finanziert die Hälfte das Land, die anderen 152.575 Euro netto teilen sich die beiden Gemeinden 50:50. Im Gegenzug werden die Mieteinnahmen durch den Pächter ebenfalls 50:50 zwischen den beiden Nachbargemeinden aufgeteilt. Diese Instandhaltungsmaßnahmen und Leistungen konnten in den Nachverhandlungen an die ÖBB übertragen werden – gegen einen jährlichen Pauschalbetrag von 22.450 Euro netto. Die ÖBB kümmern sich fortan um die Pflege des Vorplatzes, der Unterführung, der WC-Anlage und der Aufzugsanlagen. Auch diese Kosten teilen sich die beiden Nachbargemeinden. Die Grünanlagen-Betreuung und den Winterdienst am Vorplatz wickelt die Gemeinde Pfaffenhofen auf eigene Kosten ab.
 
Der neue Bahnhof soll 2023 fertig sein<br />
So soll der neue Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen aussehen: Überdachte Bahnsteige, Liftanlagen, eine neue Personenunterführung, 80 Bike&Ride-Parkplätze sowie eine neue Vorplatzsituation mit Busterminal. Visualisierung: ÖBB
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ischgl TschirgArt Jazzfestival Kaunertal SV Telfs Reutte Völs Werner Friedle Kapellengeschichte Mario Greil Tennis Glenthof Feuerwehr Günther Platter Silz Fußball Zukunft Wohnen Polling Haiming Seefelder Plateau Musical So war es früher Polling Landeck Museumsverein des Bezirkes Reutte Telfs Ausgabe Imst
Nach oben