Teuflische Show in St. Anton

Den Höhepunkt und Abschluss des bunten Treibens bildete eine gruselige Show bei der WM-Halle. RS-Fotos: Unterpirker

Arlberg-Pass-Krampalar begeisterten

 

Mächtig was los war beim 20. Arlberg-Pass-Krampalarlauf in St. Anton. Einmal mehr konnten die Veranstalter einen Top-Event auf die Beine stellen.

 

Von Albert Unterpirker

 

Pünktlich um 19 Uhr startete der Umzug am Griesplatz in St. Anton. An der Spitze der Nikolo, dahinter ging es aber schon richtig zur Sache. Begonnen hat das Treiben indessen bereits am Nachmittag – mit Hausbesuchen und dem Krampus-Tratzen für die Mutigen. Vorweihnachtliche Stimmung gab es beim Umzug durch’s romantisch verschneite St. Anton, der Wiege des alpinen Skisports. In einer bezaubernden Winterlandschaft ging’s zur WM-Halle, wo der 20. Arlberg-Pass-Krampalarlauf mit einer Nikolo-Geschichte, einer spannenden Show und einem sehenswerten Feuerwerk seinen Höhepunkt fand. Vier Gastgruppen und die Arlberg-Pass-Krampalar samt Jung-Krampalar – insgesamt etwa 100 Krampalar mit sensationellen Masken – sorgten für ein buntes und reges Treiben. Obmann Christoph Hafele und sein Team durften sich über einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung freuen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.