Theoretischer Input

Almwirtschaftler, Obleute und Almauftreiber fanden sich beim Almpflegetag 2017 ein. Foto: LK Tirol

Almpflegetag 2017

Vergangenen Sonntag veranstaltete das LFI Reutte gemeinsam mit dem Maschinenring und der Bezirkslandwirtschaftskammer einen Almpflegetag. Dazu fanden sich über 50 Almbewirtschafter, Obleute sowie Almauftreiber und sonstige Interessierte aus ganz Tirol in Berwang ein. Gemeinsam ging es mit dem Sessellift zur Heiterwanger Hochalm, dort wurde wichtiger theoretischer Input vermittelt. 

Nach Grußworten von Bezirksbauernobmann Richard Wörle und Maschinenring-Landesobmann Christian Angerer gab Peter Frank interessante Einblicke zum Thema „Almpflege ist Kombination aus Tier und Technik“. Dabei wurden die wichtigsten Grundsätze einer zeitgemäßen und standortangepassten Almbewirtschaftung behandelt: rechtzeitiger Auftrieb, richtiger Einsatz von Weidezaunsystemen, Bestoßen mit verschiedenen Tiergruppen und gezielte Almpflegemaßnahmen. Anschließend gab Kurt Sprenger Einblicke in die Entwicklung der Landwirtschaft in Berwang und stellte kurz die vier Almen im Ort vor, auf die Heiterwanger Hochalm ging anschließend Wolfgang Eberle genauer ein.

Almpflege. Die Vorführung einiger Geräte zur Almpflege durch Pascal Kerle vom Maschinenring fand direkt vor der Hütte statt. Den Teilnehmern wurde so der Einsatz eines Mulchgeräts für steile Hanglagen sowie ein selbstfahrender Mulcher vorgestellt. Bei der nächsten Station wurde ein Hang zuerst von einem Freischneidtrupp geschwendet und anschließend von Josef Muxel und seinem Muli mit Seitenstreuer gedüngt.

Gemütlich im Jägerhaus. Nach diesem Almseminar zum zeitgemäßen Management mit reichlich Praxisanteil und hilfreichem Theoriewissen begaben sich alle Teilnehmer zum Jägerhaus. Dort wurden sie von der Musikkapelle Berwang empfangen, die beim gemeinsamen Mittagessen für einen gemütlichen Ausklang gesorgt hat.
Ein besonderer Dank gilt Josef Muxel und Kurt Sprenger von der Agrargemeinschaft, den Mitarbeitern und Betreibern der Sonnalmbahn Berwang, den Teams der Heiterwanger Hochalm und des Jägerhauses, der Musikkapelle Berwang für die musikalische Umrahmung und dem Maschinenring Tiroler Oberland für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung.