Thönis Kaderschmiede wird zehn Jahre alt

Nach Abschluss der Lehrausbildung tritt man bekanntermaßen in den Stand des Gesellen. In einem traditionellen Ritus wurden die diesjährigen Absolventen von der Firma „frei gesprochen“. Sie dürfen das Unternehmen nun verlassen. Foto: Rives

Der Schulversuch Lehre mit Matura des Technischen Gymnasiums in Kooperation mit der Firma Thöni feiert Geburtstag 

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Technischen Gymnasiums Telfs fand am vergangenen Donnerstag eine groß angelegte Jubiläumsfeier unter dem Dach der Firma Thöni statt. In der Sky Lounge feierte ein bunter Mix von ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Schülern mit ihren Familien, Vertretern des BRG/BORG Telfs und Mitarbeitern der Firma Thöni eine Erfolgsgeschichte, die vor nunmehr zehn Jahren ihren Anfang nahm. Selbstverständlich machten auch prominente Vertreter aus Kirche, Politik, Wirtschaft und diverser Bildungseinrichtungen ihre Aufwartung und blickten gemeinsam auf die Erfolgsgeschichte der letzten Dekade.   

Das unterhaltsam gewählte Programm führte die Gäste der Feierlichkeiten von den Anfängen aus dem Jahr 2009 über den Status Quo in die Zukunft des Technischen Gymnasiums. Das BRG/BORG Telfs setzte sich in Kooperation mit dem Telfer Paradeunternehmen Thöni vor zehn Jahren das Ziel, den Jugendlichen eine alternative Ausbildungskombination aus Allgemeinbildung und Berufsausbildung zu bieten, um dem vorherrschenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Als Leuchtturmprojekt und Kaderschmiede für den Wirtschaftsstandort Tirol bezeichnete LR Patrizia Zoller-Frischauf den Schulversuch, der so rasch als möglich in das Regelschulwerk eingegliedert werden soll. „Hier hat man für den Standort etwas Maßgeschneidertes geschaffen, das mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist. Das von Thöni und den Pädagogen des Telfer Gymnasiums erdachte Konzept wurde zu einem Erfolgsmodell. Ich werde beim Bund lästig sein. Weg vom Schulversuch, hin zur Regelschule“, bekräftigte die Ländesrätin ihre uneingeschränkte Unterstützung.

BILDUNG AUF DEM FUNDAMENT VON FÜNF SÄULEN DER VIELFALT. Ein zentraler Erfolgsfaktor für das Technische Gymnasium Telfs ist die Vielfältigkeit der Ausbildung, die durch die funktionierende Zusammenarbeit zwischen Schule und Unternehmen sichergestellt werden kann. Anton Mederle (Leiter der Thöni Akademie) und Schulleiter Alfred Kerber betonten im Rahmen der Feier, wie umfangreich die Ausbildungsschwerpunkte gelegt werden. „Bei der Ausbildung stützen sich die Schwerpunkte im Wesentlichen auf fünf Säulen. Neben einer fundierten Allgemeinbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler eine hochwertige technische Ausbildung. Zudem legen wir viel Wert auf die Entwicklung sozialer Kompetenzen und Präsentationsfähigkeit, umfangreiche Kenntnisse im Projektmanagement und selbstverständlich auch im Bereich der Digitalisierung“, so Kerber.

„FREISPRECHFEIER“ NACH ALTER TRADITION. Für einen Höhepunkt sorgte WKO-Spartengeschäftsführer Oswald Wolkenstein. Frei nach einer schon 500 Jahre währenden Tradition sprach er jene Lehrlinge, die soeben ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben, vom Unternehmen frei. Ihnen, als frisch gebackenen Gesellen, steht es nun frei beim Unternehmen zu bleiben oder aber den beruflichen Werdegang andernorts fortzusetzen.

Für die musikalische Umrahmung während der Jubiläumsfeier sorgten die Mitglieder des Schulchors und der Schulband des BRG/BORG, die mit fantastisch vorgetragenen Arrangements für Begeisterung sorgten.

Von Wolfgang Rives

 

Für Stimmung sorgten die Mitglieder der Schulband des BRG/BORG Telfs. Foto: Rives
Geschäftsführer Helmut Thöni fand lobende Worte für sein „Akademie-Team“. Foto: Rives
LR Patrizia Zoller-Frischauf war voll des Lobes für das Telfer Erfolgsmodell. Foto: Rives

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.