Touristiker freuen sich über satte Zuwächse

Die Lifte in Seefeld drehen sich noch, die Pisten sind bestens präpariert. Einige Hotels haben aber bereits geschlossen. RS-Foto: Schnöll

Schneereicher Winter löste bei den Gästen Winterstimmung pur aus – Seefelder Plateau und Kühtai voll im Plus

Der schneereiche Winter lässt die Touristiker jubeln. Fast aus allen Wintersportregionen werden bei den Nächtigungen und Ankünften starke Zuwächse gemeldet. Auch am Seefelder Plateau und in Kühtai, das zum TVB Innsbruck gehört, freut man sich über eine gute Wintersaisonbilanz. Und auch die Buchungslage für Ostern ist bestens. Bestens präparierte Pisten und Loipen sind heuer zu den Osterfeiertagen noch genügend vorhanden. 

Elias Walser, der Direktor des TVB Olympiaregion Seefeld, zeigt sich mit der bisherigen Saisonbilanz äußerst zufrieden. „Vom 11. November 2017 bis zum 28. Feber gab es in unserer Region einen Zuwachs bei den Nächtigungen von 5,7 Prozent und bei den Ankünften um 5,1 Prozent. In absoluten Zahlen sind das 42.880 Nächtigungen und 8.810 Ankünfte.  Das ist eine positive Entwicklung, die sich auf alle Kategorien niederschlägt“, erklärt der TVB-Direktor. Gerade was den Feber betrifft, ist die Steigerung erfreulich, da bereits im Feber des Vorjahres ein deutliches Plus erreicht werden konnte. Die Buchungslage für die Osterfeiertage passt, große Sprünge wird man laut Elias Walser aber nicht mehr machen. „Einige Restaurant- und Hotelbetriebe haben bereits geschlossen, es sind aber doch einige, die bewusst über die Osterfeiertage hinaus offen lassen!“ Die stärksten Zuwächse gab es am Plateau übringens bei den Gästen aus Deutschland, den Beneluxländern und der Tschechei.

EINFACH PERFEKT. Im TVB-Büro in Kühtai zeichnet sich bei den Nächtigungen sogar ein zweistelliges Prozentplus ab. „Genaue Zahlen liegen noch nicht vor, aber es sieht sehr gut aus“, sagt Regional-Büroleiter Arthur Krasovic vom TVB Innsbruck. Vor allem auch die perfekte Schneelage Anfang Dezember werde sich positiv auf die Saisonstatistik auswirken. „Zehn von elf Skiliften waren Anfang Dezember in Betrieb, auf allen Talabfahrten perfekte Pisten, das ließ bei den Gästen Winterstimmung aufkommen“, erklärt Krasovic beim RUNDSCHAU-Telefonat. Auf die Nächtigungszahlen werden sich aber auch das neu aufgebaute Hotel „Mooshaus“ und das umgebaute „Jagdschloss“ positiv niederschlagen. Und auch das Ostergeschäft wird bei den Nächtigungen und Ankünften noch Zuwächse bringen. Laut Hotelbetreibern soll nämlich die Buchungslage sehr gut sein. Und die Wintersaison 2018/19 ließe einiges erwarten.„Es gibt jetzt schon viele Buchungen und Anfragen. Vor allem aus dem deutschsprachigen Raum“, weiß Arthur Krasovic. Die Lifte in Kühtai drehen sich übrigens noch bis zum 15. April.

In Kühtai waren die Pistenverhältnisse bereits Anfang der Wintersaison bestens. Die Gäste könnne sich auch zu Ostern über viel Schnee freuen. Foto: Archiv/TVB Kühtai