Tradition geht durch den Magen

„Frau in der Wirtschaft“ auf frühmorgendlichem Besuch bei der Bäckerei Ihrenberger. Foto: WK Reutte

„Frau in der Wirtschaft“ auf frühmorgendlichem Besuch bei der Bäckerei Ihrenberger

Mit einem herzlichen „Willkommen“ begrüßte Birgit Ihrenberger die Unternehmerinnen im hauseigenen charmanten Café und gab interessante Einblicke in Geschichte und Philosophie. Auch in die Backstube durften die Besucherinnen im wahrsten Sinne „hineinschnuppern“ und Bäckermeister Stefan über die Schulter blicken.

Das Unternehmen steht im Zeitalter des „Bäckersterbens“ als gelungenes Beispiel dafür, wie ein Gewerbe mit weitsichtigen und innovativen Ideen dem Markt stand hält. Geschickte Betriebserweiterungen, konsequentes Verfolgen einer nachhaltigen Philosophie und attraktive Neuheiten sind die Grundpfeiler des erfolgreich und mit Liebe geführten Betriebes. 2008 übernahmen Stefan und Birgit Ihrenberger in fünfter Generation das über 150 Jahre alte Familienunternehmen und vereinten traditionelle Werte mit moderner Ausstattung und Geschäftsführung. So wuchs der Betrieb in den letzten zehn Jahren und betreibt neben dem Hauptstandort in Reutte noch Filialen in Wängle und Ehenbichl.

„Nicht zuletzt, da die Gastronomie leider immer mehr auf industrielles Gebäck umsteigt, war es wichtig, mit echter und nachhaltiger Bäckerqualität den Privatkundenbereich stark auszubauen“, so Birgit Ihrenberger. „Wir sind stolz, als eine der wenigen noch vollkommen natürlich zu backen, ohne Zusatzstoffe, ohne industrielle Vormischungen und mit hochwertigsten Rohstoffen, die bewusst regional angekauft werden. Das schätzen und schmecken unsere Kunden“, ergänzt die Unternehmerin. Die Zertifizierung mit „Slow Baker“ (Verein „Die Bäcker – Zeit für Geschmack e.V.“) unterstreicht diese traditionelle Philosophie.

Ganz moderne Wege hingegen ging das Unternehmen 2016 mit der Anschaffung ihres „Bäckermobils“. Ein vollständig ausgestattetes kleines Bäckergeschäft auf Rädern, mit dem, abgesehen von regionalen Wochenmärkten, auch Ortschaften ohne Bäckerei mit tagesfrischem Gebäck bedient werden können.

Nach so viel gehaltvollen Unternehmenshintergründen konnten sich die Gäste noch bei einem ebenfalls gehaltvollen sowie leckeren Frühstück austauschen und gestärkt in den neuen Geschäftstag starten.