Tradition und Moderne beim Bauernbundball

46 Paare der Tiroler Jungbauern/Landjugend aus dem Bezirk Reutte gaben sich beim Auftanz zum Bauernbundball die Ehre. Fotos: Ruprecht

Den Auftanz machten diesmal 46 Paare der Tiroler Jungbauern/Landjugend aus dem Bezirk Reutte

Jung und Alt, Tradition und Moderne, Trend und Tracht – all das in einer Ballnacht zu vereinen, schafft der Tiroler Bauernbundball und ist damit Westösterreichs größtes Ballereignis.

Von Sabine Schretter

Sie sorgten für Stimmung mit ihrer Mitternachtseinlage – die Thaurer Muller.

Deshalb hat diese Veranstaltung auch Kultstatus und bildet einen Fixpunkt im Ausgeh-Kalender vieler Tiroler. Der Bauernbundball lockt alljährlich aber auch zahlreiche Ballbesucher aus nah und fern in den Congress nach Innsbruck. Weit über 5.500 Besucher waren es heuer, die sich das Ballereignis der Superlative nicht entgehen lassen wollten.
Bauernbundobmann LH-Stv. Josef Geisler und Bauernbunddirektor NR Peter Raggl freuten sich beim diesjährigen Ball nicht nur über den großen Ansturm der Ballbesucher aus Nord- und Südtirol und die Landesgrenzen hinaus, sondern auch über die vielen Ehrengäste aus der bäuerlichen Welt sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Mit dabei waren heuer auch die Bundesministerinnen Magarete Schramböck (Wirtschaftstandort & Digitalisierung) und Elisabeth Köstinger (Ländliche Entwicklung & Tourismus), Landeshauptmann Günther Platter mit Gattin, die drei EU-Abgeordneten Simone Schmiedtbauer, Barbara Thaler und Herbert Dorfmann sowie Mitglieder der Tiroler Landesregierung und des Landtags, Landesjägermeister Anton Larcher, WB-Obmann Franz Hörl, WK-Präsident Christoph Walser und LK-Präsident Josef Hechenberger. Sie alle ließen es sich nicht nehmen, in ungezwungener Atmosphäre zu feiern.

Außerferner Auftanz.
Bezirksbauernbundobmann und Bundesobmann des Maschinenrings, Christian Angerer und Reuttes Vize-Bm. und VP-Bezirksgeschäftsführer Klaus Schimana mit Gattin Beate (1., 6. und 7. v.l.) amüsierten sich.

Die traditionelle Eröffnung mit dem Auftanz wurde heuer von 46 Paaren der TJB/LJ aus dem Bezirk Reutte unter BO Jörg Wild durchgeführt. Für die Choreographie verantwortlich zeichneten Florian Degasperi und Wolfgang Schrotter. Es war ein perfekt inszeniertes Bild, als die 46 Paare in die bis auf den letzten Stehplatz gefüllte Dogana einzogen. Angereist waren die Außerferner Ballbesucher mit fünf Bussen. Ehre, Freude und Pflicht, beim Bauenbundball dabei zu sein, war es auch für den Bezirksbauernobmann/Maschinenring-Bundesobmann Christian Angerer und den Bezirks-VP-Geschäftsführer und Reuttener Vizebürgermeister Klaus Schimana. Neun Musikgruppen sorgten für Stimmung und Tanz beim Traditionsereignis. Einen besonderen Höhepunkt stellten heuer die Thaurer Muller mit ihrer Mitternachtseinlage dar. Alle Besucher waren sich einig – der Bauernbundball ist und bleibt das Ballereignis des Jahres.