Tristan Walch in Topform

Im letzten Rennen sicherte sich der junge Lechaschauer, Tristan Walch, noch den hervorragenden siebten Platz. Foto: Pix MotoRR

Mit sehr guten Ergebnissen geht es in die Sommerpause

Wie schon berichtet, bestreitet Tristan Walch (13) in dieser Saison zwei hochkarätige Motorradmeisterschaften in Spanien und lernt die Höhen und Tiefen des Rennsports kennen. Der junge Außerferner erlebt in dieser  Saison ein Wechselbad der Gefühle, da er in zwei Rennserien als Rookie und als jeweils jüngster Teilnehmer an den Start ging.

In der spanischen PreMoto3-Klasse, bei der er mit einer italienischen RMU, 250ccm und 36PS startet, lief es nach technischen Defekten an den Rennwochenenden nicht nach Plan. Zwar konnte Tristan sich zeitlich immer steigern und den Zeitrückstand auf die besten Zeiten immer verkürzen, jedoch fand er bis jetzt nicht das Vertrauen in die Maschine, um auch ans Limit zu gehen.
Im Gegensatz dazu lief es in der zweiten Meisterschaft, dem Honda 300er Cup, optimal. In dieser Meisterschaft sind alle Maschinen gleich, da es ein Cup-Reglement ist. Die Maschinen sind auf 25 PS gedrosselt und das technische Können der Fahrer steht somit im Vordergrund.
Schon beim ersten Rennen etablierte er sich in den Punkten und zeigte mit Platz 14 und 15, dass mit ihm über die Saison zu rechnen ist. Bei den darauf folgenden Rennen kam der junge Lechaschauer immer besser in Fahrt und erreichte schon im dritten Rennen mit Platz acht zum ersten Mal die Top10. Bisheriges Highlight war am Circuit de Catalunia/Barcelona, wo Tristan in den Kampf um das Podest eingreifen konnte. Schon in den Trainings zeichnete sich ab, dass Tristan mit den Top-Fahrern mithalten konnte. Tristan kämpfte bis zur letzten Runde um einen Podestplatz, musste diesen aber drei Kurven vor Schluss im Kiesbett liegen lassen. Trotzdem wurde er von den Spaniern wie ein Sieger gefeiert.
Im letzten Rennen vor der Sommerpause, am Circuit de Navarra, konnte er seinen Aufwärtstrend wieder zeigen. Die Top8-Fahrer lagen innerhalb von 1,5 Sekunden und Tristan sicherte sich mit einem Rückstand von 1,2 Sekunden den 7. Platz. Ab September stehen noch drei Rennen im Honda Cup und zwei Rennen in der PreMoto3-Serie an. Die kurze Sommerpause wird für Techniktraining genutzt. Weitere Infos findet Ihr unter www.tristan-walch.at