Überraschender Knalleffekt

Bgm. Wilfried Fink (r.) gratuliert seinem "Vize" Harald Peham zur Wahl. RS-Foto: Tiefenbacher

Schönwies: Konstituierende Sitzung des Gemeinderates

Knalleffekt vergangenen Freitagabend bei der konstituierenden Sitzung des Schönwieser Gemeinderates: Bgm. Wilfried Fink gab bekannt, dass seine gescheiterte Herausforderin Ingrid Zadra zurückgetreten ist.

„Ingrid Zadra, die Spitzenkandidatin der Liste Für Schönwies für die Gemeinderatswahl, hat am 10. März ihren Rücktritt schriftlich eingereicht“, verkündete Bgm. Wilfried Fink für die Zuhörer überraschend. Die offizielle Frist war bereits abgelaufen, deshalb konnte Manfred Deutschmann als Gemeinderat von Sitzungsbeginn an am Gemeinderatstisch Platz nehmen und Ingrid Zadra verfolgte das Geschehen von den Publikumsrängen aus. Bgm. Fink richtete Dankesworte an die Zurückgetretene: „Ingrid Zadra hat engagiert mitgearbeitet und hat viel Zeit für die Gemeinde aufgewendet. Ihr ist dafür zu danken.“ Reinhard Raggl, der Zadra als Listenführer nachfolgte, erinnerte daran, dass Ingrid Zadra zwei Perioden dem Gemeinderat angehörte und bedauerte ihr Ausscheiden. Wörtlich meinte er: „Ingrid wird gerade unserer Gruppe sehr fehlen.“ Zadra sagte im Gespräch mit der RUNDSCHAU: „Mein Ziel war es Bürgermeisterin von Schönwies zu werden. Mir ist das zweimal nicht gelungen, somit ziehe ich die Konsequenzen daraus. Es ist für mich schon vor der Wahl festgestanden, wenn ich es diesmal nicht schaffe, ziehe ich mich aus der Politik zurück. Das Angebot, mit Hilfe der Bürgerliste Vizebürgermeis-terin zu werden, war für mich kein Anlass, meinen Entschluss zu revidieren. Es freut mich, dass jetzt die beiden großen Fraktionen eine Basis für eine Zusammenarbeit gefunden haben und künftig an einem Strang ziehen wollen.“

ARBEITSÜBEREINKOMMEN. Damit wäre man bereits bei der Quintessenz von dem Arbeitsübereinkommen, das zwischen den Gemeinderatsfraktionen von SPÖ und der Liste „Für Schönwies“ ausverhandelt wurde. „Es stehen mehrere wichtige Projekte wie Hochwasserschutz, Feuerwehrhalle und VS-Turnsaal an. Wenn beide Fraktionen an einem Strang ziehen, werden wir gute Projekte zustande bringen“, ist der gemeinsame Tenor der beiden Fraktionen. Im Schönwieser Gemeinderat sind drei Fraktionen vertreten. Die SPÖ setzt sich aus sechs GemeinderätInnen zusammen, die Liste „Für Schönwies“ aus fünf und die Bürgerliste aus zwei.

PEHAM ZUM „VIZE“ GEWÄHLT. Aufgrund des Arbeits-übereinkommens wurde bei der konstituierenden Sitzung Harald Peham von der SPÖ zum Vizebürgermeister vorgeschlagen. Gewählt wurde in geheimer Wahl per Stimmzettel. Peham erhielt elf von dreizehn Stimmen und wurde somit als Vizebürgermeister bestätigt. Ausgemacht ist, dass es im Laufe der Periode zu einem Wechsel zwischen Peham und einem Mitglied der Liste „Für Schönwies“ kommen wird. Die Zahl der Mitglieder des Gemeindevorstandes setzte der Gemeinderat mit Stimmenmehrheit auf fünf fest. Der SPÖ stehen drei Mandate zu und der Liste „Für Schönwies“ zwei. Den Gemeindevorstand bilden Bgm. Fink, Vizebgm. Peham und Helmut Venier von der SPÖ sowie Reinhard Raggl und Peter Raggl- von der Liste „Für Schönwies“. Auch die Anzahl der Mitglieder der vier anderen Ausschüsse (Überprüfungsausschuss, Ausschuss für Umwelt, Bau- und Raumordnungswesen, Ausschuss für Jugend, Sport und Kultur) beträgt fünf. Nach dem d“Hondtschen Verfahren stehen auch hier der SPÖ drei Mitglieder und der Liste „Für Schönwies“ zwei Mitglieder zu. Substanzverwalter der beiden Agrargemeinschaften von Schönwies bleibt Bgm. Wilfried Fink. Zu seinen beiden Stellvertretern wurden Peter Raggl (1. Stv.) und Harald Peham (2. Stv.) gewählt.

Von Herbert Tiefenbacher

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.