Unsinniger in Reutte

Cool runnings in Reutte! Das geht im Fasching auch bei Frühlingswetter. RS-Fotos: Schretter

Faschingsnarren übernahmen das Zepter

Bambis waren beim Fasching in Reutte gar nicht scheu. Sie steckten die Zuschauer charmant mit ihrer Ausgelassenheit an.

Am Unsinnigen Donnerstag ist in Reutte alles anders. Ab 14 Uhr verwandelt sich die Straße durch den Ober- und Untermarkt in eine Partymeile. Dutzende Faschingswagen aus dem Bezirk und dem benachbarten Allgäu wälzen sich marktabwärts Richtung Billaparkplatz.

Wie immer ein Stimmungsgarant – die Abordnung der Bürgermusikkapelle Reutte.

Im Fasching ist alles erlaubt – auch in Reutte. Orts- und Bezirksgeschehen werden auf die Schippe genommen, bei den Vorführungen bleibt kein Auge trocken. Musikgruppen und Fußgruppen lockern die Wagenkolonne auf, fantasievolle Maskierungen versprühen ausgelassene Feierstimmung. In diesem Jahr brauchte niemand zu frieren, frühlingshafte Temperaturen lockten auch die härtesten Faschingsmuffel ins Freie. Die Plätze an der Sonne waren rar, die Straßen dicht mit Schaulustigen gesäumt. Nach dem Umzug nahm die Party im Festzelt am Billaparkplatz so richtig Fahrt auf. Wer dann noch nicht genug hatte, zog weiter hinauf nach Wängle und ließ es im Iglu bis in die frühen oder späteren Morgenstunden krachen.