Verkehr erfordert Maßnahmen

Vergangenen Donnerstag wurden im Gemeindegebiet Telfs für das "Verkehrskonzept 2035" wichtige Verkehrszählungen durchgeführt. RS-Foto: Schnöll

Neue Anlagen sollen Verkehrssituation auf Anton-Auer-Straße in Telfs entschärfen

(GeSch) In Telfs wird bekanntlich am „Verkehrskonzept 2035“ gebastelt. Vergangenen Donnerstag wurden im gesamten Ortsgebiet Verkehrszählungen durchgeführt.

„Bei den Verkehrszählungen handelt es sich um eine Bestandsaufnahme, die wichtig für das Verkehrskonzept 2035 ist“, erklärt Bürgermeister Christian Härting. Neuerungen wird es schon bald in den Kreuzungsbereichen Anton-Auer-Straße/Bahnhofstraße und Anton-Auer-Straße/Josef-Schöpf-Straße geben. „Bei der Kreuzung Anton-Auer-Straße mit der Bahnhofstraße wird gemeinsam mit dem Land Tirol die statische Ampel durch eine automatische Anlage ersetzt. 20.000 Euro steuert die Gemeinde Telfs dazu bei“, so Härting.

Auf Höhe der Josef-Schöpf-Straße führen zwei Zebrastreifen über die Anton-Auer-Straße. Der Fußgängerübergang muss nun neu gestaltet und durch eine Insel auf der B 171-Fahrbahn unterbrochen werden. Auch da zahlt die Gemeinde mit.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.