Versöhnlicher Abschluss beim SV Reutte

Der SVR durfte am Ende doch jubeln - hier Thomas Deutschmann. RS-Foto: Archiv

Dank famoser Rückrunde kann der SV Reutte auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken

Mit großen Erwartungen ging der SV Reutte im Sommer 2015 in die Landesligasaison. Der Abstieg aus der Tiroler Liga steckte zwar noch in den Knochen, dennoch fasste das Team aus Reutte den sofortigen Wiederaufstieg ins Auge.

Es stellte sich aber sehr bald heraus, dass das Niveau in der fünfthöchs-ten Spielklasse keinesfalls ein Schlechtes ist – im Gegenteil. Die Mannschaft tat sich am Anfang der Saison sehr schwer, mit der veränderten Spielweise dieser Klasse zurechtzukommen. Mit nur dreizehn Punkten aus ebenso vielen Spielen ging das Team des Bezirkshauptortes auf Tabellenplatz zwölf in die Winterpause. Rasch war klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Sportliche Veränderungen mussten also folgen, sofern an frühere Erfolge angeknüpft werden sollte. Es wurden Karl Dusvald und Daniel Lassnig als neues Trainerteam installiert und die Mannschaft mit Giuseppe Dellaira aus Kempten verstärkt. Die Neuverpflichtungen stellten sich als schlaue Schachzüge heraus, denn die sportlichen Erfolge folgten prompt. Die erste Kampfmannschaft holte im Frühjahr immerhin 23 Punkte, was in einer reinen Rückrundentabelle den ausgezeichneten dritten Rang bedeutet hätte. Letztlich gelang es, die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz abzuschließen, weshalb im Verein durchaus von einem versöhnlichen Ligaausklang geredet wird. Bereits am 1. Juli beginnt die Vorbereitungsphase für die neue Saison 2016/2017, in der die Reuttener wieder an vorangegangene Erfolge anknüpfen wollen.