Verweilen am Höllkopf, schaukeln bei der Stümmelsmure

Der Panoramaweg wurde im Rahmen einer kleinen Feier offiziell durch das Durchtrennen eines roten Bandes am sogenannten „Höllkopf“ eröffnet. Die Schere dazu zückten – als Vertreter der Tourismus Region Reutte – Ronald Pertrini, Nationalrätin Elisabeth Pfurtscheller, Bgm. Hanspeter Wagner, die Forstleute Markus Rudigier und Andreas Schreieck (v.l.). RS-Fotos: Claus

Panoramaweg von der „Seespitze“ bis zum Ortsteil „Am Plansee“ feierlich eröffnet

 

Mit der offiziellen Eröffnung des Panoramaweges zwischen der „Seespitze“ und dem Ortsteil „Am Plansee“ wurde die lange Phase von Vorbereitung  und Ausführung abgeschlossen.

Von Uwe Claus

Bereits im Jahr 2007 fand eine erste Begehung mit Vertretern der Behörden und den Grundbesitzern statt. Aufgrund der Schwierigkeit des Projekts wurde es dann für einige Jahre zurückgestellt und im Jahr 2015 mit einer großen gemeinschaftlichen Besprechung, zu der 19 verschiedene Parteien eingeladen waren, wieder aufgenommen. Beim Projekt handelt es sich um eine 4,2 km lange Neubau- sowie eine ein Kilometer lange Umbaustrecke. Start der Baumaßnahme war im April 2017, die letzten Restarbeiten wurden Ende November 2018 abgeschlossen.

Wie schwierig die Umsetzung des Projekts oberhalb der Planseestraße war, verdeutlicht die Tatsache, dass teilweise in sehr steilem und felsigem Gelände zu arbeiten war.

Umso mehr freute es Breitenwangs Bürgermeister Hanspeter Wagner, dass nach der langen Vorbereitungszeit nun ein Weg geschaffen wurde, der sich nicht nur touristisch, sondern auch für die einheimische Bevölkerung als Freizeiteinrichtung darstellt: „Der Panoramaweg als Wanderweg für Jung und Alt ist nicht nur barrierefrei, sondern auch kinderwagentauglich; mit der überdachten Aussichts- und Ruheinsel am „Höllkopf“ ist ein idealer Platz zum Verweilen mit einem einmaligen Blick auf den Plansee eingerichtet.“ Als besonderer Gag wurde am unteren Abschnitt des Weges im Bereich „Stümmelsmure“ eine Hollywoodschaukel aufgestellt. Der Weg sei schon jetzt ein beliebtes Ziel bei Mountainbikern aus nah und fern; es gibt Anschlussmöglichkeiten zur Plansee-Umrundung (für Fußgänger) sowie nach Grießen bzw. Ehrwald als auch zum Alten- und Dürrenberg. Weiter erwähnte BM Wagner: „Als positiven Nebeneffekt kann man den Lawinenschutz für die Planseestraße L 255 durch den Weg sowie die leichtere Bewirtschaftung des Objektschutzwaldes Zwieselberg bezeichnen.“ Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 400.000 Euro und wurden durch die EU, das Land Tirol, den Tourismusverband Ferienregion Reutte, die Agrargemeinschaft Breitenwang, den Tiroler Landschaftsdienst sowie die Gemeinde Breitenwang getragen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.