VilsArt präsentierte die Hammerschmiede

Mit großem Interesse verfolgten die Gäste in der Hammerschmiede die Ausführungen von Lutz Normann (l.), dem Leiter der Renovierung. RS-Fotos. Claus

Mit viel Liebe zum Detail wird Geschichte wieder Leben eingehaucht

Über ein großes Interesse bei der „Nacht der Museen“ freute sich der Kulturverein VilsArt bei der Präsentation der Hammerschmiede, einem Relikt aus dem 15. Jahrhundert, das aber vermutlich wesentlich älter ist.

Von Uwe Claus

Mit großem Aufwand hat sich das Team um Lutz Normann zur Aufgabe gemacht, dieses historisch wertvolle Baudenkmal der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen und für kommende Generationen zu erhalten.

Ein Blick in den früheren Aufenthaltsraum der Schmiedegesellen.

Bei drei Führungen am Samstagabend brachte Organisator Normann, der auch Leiter der umfangreichen Renovierungsarbeiten ist, den zahlreichen Besuchern die Geschichte der Schmiede und den Stand der aktuellen Rekonstruktion näher. Sie erfuhren unter anderem, dass in der Schmiede zu früheren Zeiten in drei Schichten gearbeitet wurde, um Schneidwerkzeuge, Tür- und Torbeschläge, Schaufeln, Hacken und Sensen herzustellen. In der Schmiede wurde bis 1960 gewerblich gearbeitet. Die Renovierungsarbeiten laufen seit Anfang dieses Jahres.
Eine der momentan letzten Arbeiten war die Isolierung von oben, über ein Schindeldach, und die Verstärkung der Deckenbalken. In dem im oberen Geschoss erstellten Präsentationsraum erlebten die Gäste per PowerPoint Präsentation die verschiedenen Phasen bei der Herstellung von Eisen und konnten das Schmieden eines Schwerts verfolgen; dies war sehr kompliziert und erforderte

Das kleine Museum im Obergeschoss der Hammerschmiede, mit seinen interessanten Einblicken in die Geschichte, lud zum Verweilen ein.

viele Arbeitsgänge. Zum Abschluss konnte das kleine, aber feine Museum mit geschichtsträchtigem Hintergrund in einem Rundgang besichtigt werden. Ein Hinweis: Unter www.vilsart.eu können die Arbeitsvorgänge und der aktuelle Stand der Renovierungsarbeiten eingesehen werden.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.