Vollsperrung Grenztunnel Füssen

Der Umleitungsplan gilt während der Dauer der Sperre des Grenztunnels Füssen. Foto: Autobahndirektion Südbayern

Erneuerung der Fahrbahnbeschichtung, der Schachtabdeckungen und der Fahrbahnmarkierung

Noch bis voraussichtlich Mittwoch, den 21. November werden im 1,3 km langen Grenztunnel Füssen die Beschichtung der zehn Meter breiten Betonfahrbahndecke und sämtliche Schachtabdeckungen im Bereich der Tunnelfahrbahn erneuert.

Nach Fertigstellung der Fahrbahnbeschichtung erhält die Tunnelfahrbahn eine neue Fahrbahnmarkierung. Mit der baulichen Erhaltungsmaßnahme wird am Montag, dem 12. November, um 6 Uhr begonnen. Die Erhaltungsarbeiten werden voraussichtlich am Mittwoch, dem 21. November, um 8 Uhr beendet. Um die umfangreichen Erhaltungsmaßnahmen durchführen zu können, ist eine Vollsperrung des Grenztunnels Füssen in diesem Zeitraum erforderlich.
Der Verkehr auf der A7 in Fahrtrichtung Österreich (Reutte) wird an der Anschlussstelle Füssen (AS Füssen) ausgeleitet und über die Staatsstraßen St 2521, Pfronten-Weißbach, St 2520 zur Anschlussstelle Vils (AS Vils) geleitet. Die Umleitungsstrecke ist als U1 ausgeschildert.
Der Verkehr auf der B179 in Fahrtrichtung Deutschland (Kempten) wird an der Anschlussstelle Vils (AS Vils) ausgeleitet und über die L369, B17, B16 und B310 wieder zur Anschlussstelle Füssen (AS Füssen) geleitet. Die Umleitungsstrecke ist als U71 ausgeschildert. Die Umleitungsstrecke ist aus beiliegendem Umleitungsplan ersichtlich.
Die Erneuerung der Tunnelbestandteile ist zur Aufrechterhaltung eines sicheren Verkehrsablaufes im Bereich des Grenztunnels Füssen zwingend notwendig und wird während der verkehrsarmen Zeit auf der A 7 durchgeführt. Für etwaige auftretende Behinderungen im Verkehrsfluss und Belastungen auf den ausgewiesenen Umleitungsstrecken U1 und U71 werden die Verkehrsteilnehmer und Straßenanlieger um Verständnis gebeten.