Von Mandarfen nach Imst

War es noch kühl beim frühen Start der 225 Läufer am Fuße des Pitztaler Gletschers, so herrschten beim Zieleinlauf in Imst bereits um die 30 Grad. RS-Foto: Burger

Pitztaler Gletschermarathon – wieder ein Riesenerfolg

Auch heuer wieder ein Event der Superlative im Pitztal, der viele von nah und fern anlockte: Trotz vielen schwierigen Auflagen und hohen organisatorischen Ansprüchen veranstaltete der Tourismusverband Pitztal erneut seinen über die Grenzen bekannten Gletschermarathon, Halbmarathon und „Run&Fun“-Wettbewerb von Mandarfen über Wenns bis zum Sportzentrum nach Imst.

Von Mel Burger

Bereits zum dreizehnten Mal und bei hervorragendem Wetter veranstaltete der Tourismusverband Pitztal seinen bekannten Marathon mit seinen Nebendisziplinen vor der wunderschönen Bergkulisse des Pitztales. Die perfekt organisierte Veranstaltung muss jedes Jahr viele Auflagen erfüllen um ein sicheres Laufen zu ermöglichen. Um 8 Uhr in der Früh startete das Marathonfeld in Mandarfen und absolvierte die 42,19 Kilometer lange Strecke und die 1200 Höhenmeter vorbei an den vielen Streckenposten und Betreuungsstationen. Der deutsche Meister im Langstreckenlauf, Sebastian Hallmann, bezwang die Strecke in einer hervorragenden Zeit von 2:38:14, konnte aber leider den von ihm aufgestellten Streckenrekord des Jahres 2016 nicht brechen. Alle 225 Starter des Marathons, 186 Läufer des Halbmarathons und 144 Teilnehmer des „Run&Fun“-Laufes kamen sicher ins Ziel, wo nicht nur alle mit einer Medaille belohnt, sondern auch kulinarisch verwöhnt und von ihren Lieben in Empfang genommen wurden. Es gab Teilnehmer bis zum Baujahr 1942 zurück. Am Tag davor durften auch die Kleinsten ihre Laufkunst messen, machten das Freischwimmbad „Pitz Park“ unsicher und absolvierten in verschiedenen Altersklassen einen Hindernislauf.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.