Weihnachtsfeier in der Lebenshilfe

Humorvoll und mit trockenem Witz moderierte Melanie Besler, unterstützt von Mag.a Andrea Dohr. RS-Foto: Chauvin

Ein tolles Event für Klienten, Angehörige und Freunde

In diesem Jahr gestaltete die Lebenshilfe Reutte ihre Weihnachtsfeier etwas anders. Für die Klientinnen und Klienten, ihre Angehörigen und die vielen Freunde und Gönner gab es kein Krippenspiel, sondern es wurde mit Liedern und Texten auf Weihnachten vorbereitet.

Von Claudia Chauvin

Melanie Besler, Werkstattsprecherin und Sprecherin Arbeit Tirol moderierte in ihrer fröhlichen und spontanen Art, mit Werkstätten Leiterin Mag.a Andrea Dohr an ihrer Seite.
Für Regionalleiter Franz-Peter Witting ist es wichtig, dass Menschen mit Behinderung einen guten sozialen Raum finden. „Dabei helfen ihnen unsere Assistentinnen und Assistenten, die selbst mit beiden Beinen im Leben stehen“, so Witting in seiner kurzen Ansprache. Die Lebenshilfe sei sehr froh, solche Mitarbeiter zu haben. Melanie bat auch Dekan Franz Neuner um ein Grußwort. Er hatte, wie von den meisten erwartet, auch wieder einen netten Witz dabei sowie eine kleine Geschichte, in der er von seiner Lieblingskrippenfigur, dem Eselein sprach. Doch auch ernst fragte er, was denn ein wichtiger Punkt für das Fest sei. Und die Antwort war: „Weihnachten ist, füreinander da sein.“

Gemütliches Beisammensein.

Nach den Aufführungen der Klientinnen und Klienten war für das leibliche Wohl beim gemütlichen Beisammensein bestens gesorgt, denn die Kuchendamen hatten wieder fleißig für die vielen Gäste gebacken.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.