Wenn aus Bullen und Kanonieren Ritter werden

Die „Black Hawks“ bilden das Grundgerüst von Neo-Gebietsligist SPG Zirl/Seefeld. Foto: Black Hawks Seefeld

EC Telfs startet mit Heimspiel in Landesliga-Premieren-Saison – Gebietsligist SPG Seefeld/Zirl beginnt auswärts 

Mutation einmal anders: Kürten sich die Telfer Eishockey-Cracks 2009 noch unter dem Namen „Eisbären“ zum Elite-Liga-Meister, so geht die mit zahlreichen ehemaligen „Silz-Bulls“ und „Gunners“ gespickte Truppe heuer als „Knights“ auf Torejagd. Die „Ritterspiele“ werden am Samstag (19.30 Uhr) zuhause gegen die „Wattens Penguins“ eröffnet. Eine Etage tiefer, in der Gebietsliga, startet die aus den „Black Hawks“ und den „Gunners“ entstandene SPG Seefeld/Zirl in die Saison.   

Von der letztjährigen Elite-Liga-Mannschaft der „Gunners“ ist allerdings, ein paar Nachwuchskräfte ausgenommen, so gut wie nichts übrig geblieben. Dennoch werden die Heimspiele, sofern es das Wetter und die alles andere denn ideale Infrastruktur – ob eines Wasserschadens stehen derzeit gerade mal vier Kabinen zur Verfügung – zulässt, in Zirl ausgetragen. „Zudem steht uns auch die Ice-Art-Arena in Telfs als Heimstätte zur Verfügung“, weiß der sportliche Leiter, Marco Triendl. Der blickt dem Saisonauftakt am Sonntag (18.30 Uhr) in Kundl durchaus optimistisch entgegen. „Wir sind schon ganz gespannt. Kundl hat eine gute Mannschaft. Aber unser Ziel muss es definitiv sein, etwas Zählbares mitzunehmen.“ Auch um vom Start weg das große Ziel „Play-Off“ im Auge zu behalten. Und wer sind die größten Konkurrenten im Kampf um einen Top-Vier-Platz? „Schwer zu sagen. Auf jeden Fall Götzens. Bei den zweiten Mannschaften kommt es immer darauf an, in welcher Besetzung sie gerade antreten. Kufstein und Kundl sind traditionell stark. Aber auch auf die SPG Ehrwald/Imst darf man nicht vergessen.“ Bereits seit Anfang August steht die Truppe von Trainer Daniel Pleyer in der intensiven Vorbereitung. Das Hauptaugenmerk galt „vor allem der Integration der neuen Spieler“, so Triendl.

LANDESLIGA. Eine Challenge, die auch der neugegründete „EC Knights Telfs“ zu bewältigen hat. Mit dem Vorteil, dass sich der Großteil der Mannschaft bereits aus gemeinsamen Silzer bzw. Zirler Zeiten kennt. So tragen etwa künftig unter anderem David Kuprian, Rene Krumpl, Dominik Piffer, Tobias Föger, Dominik Althaller, Gregor Reinpold, Denis Mujagic, Andreas Strobl, Dominique Wolk (alle ehemals Silz ), sowie Martin Sturm, Manuel Praty, Axel Riegler und Christian Csics ( alle Zirl) künftig das Knights-Trikot. Die erste große Bewährungsprobe wartet auf das Team von Headcoach Florian Hirn – die „Ritter“ bezwangen in einem Test Ligakonkurrent Mils mit 4:3 nach Overtime –  bereits bei der samstägigen Heimpremiere (Spielbeginn ist um 19.30 Uhr). Im Duell „Liga-Neuling vs. Liga-Primus“ gibt sich kein anderer als der amtierende Champ, WSG Wattens, ein Stelldichein. Die „Penguins“ kürten sich in der abgelaufenen Elite-Liga-Saison Dank eines Sieges im über fünf Partien gehenden Finale gegen den EHC Kundl zum Meister 2019. Neben der Landes- und Gebietsliga, läuft neuerdings auch der Hockey-Cup-Tirol unter der Schirmherrschaft des Tiroler Eishockeyverbandes. Mit dabei in der Meisterschaft für Hobby-Mannschaften unter anderem der „EC Vikings Zirl“ sowie die „SPG Black Hawks/Gunners“. Titelträger „Dom’s Hockey“ nannte für die neue Spielzeit ebenso wenig wie der „EC Sellraintal Wolves“. 

Von Alex Dosch

Der ehemalige „Gunners“-Kapitän Martin Sturm schnürt seine Schlittschuhe künftig ebenso für die „Telfs Knights“ wie… 
…Manuel Praty und…
..Christian Csics. Fotos: sportszene.tirol

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.