Wenn z’Broatawang der Nikolaus kummt…

Endlich ist er da! Und für jeden hat der Nikolaus etwas mitgebracht! Die Kinder waren ja alle wirklich brav! Foto: Hohenrainer

… liegt eine besondere Spannung und Freude in der Luft

Die Zeit vor Weihnachten ist für die Kindergartenkinder in Breitenwang immer eine ganz besondere. Es gibt jede Menge zu tun – da wird gebastelt, gemalt, Lieder und Gedichte werden einstudiert. Wenn dann noch etwas Zeit bleibt, kann man ja zwischendurch auch noch ein bisschen brav sein!

Ein Höhepunkt in der Kindergarten-Adventszeit war der Besuch des Nikolaus im Kindergarten. Am Montag, dem 4. Dezember, trafen sich alle Kinder mit ihren Mamas am Max-Kerber-Platz in Breitenwang und warteten voll Vorfreude.
Endlich war es so weit! Der Nikolaus mit zwei Engeln und dem Knecht Rupprecht schritt daher. Jedes Kind wurde einzeln begrüßt und nach seinem Namen gefragt. Die Aufregung war groß!

All in einem Boot. Wie gut, dass man mit den Tanten so eifrig Lieder und Gedichte gelernt hatte. Die wurden dem Nikolaus auch gleich vorgetragen. Das diesjährige Motto „Alle in einem Boot“ hat dem Mann mit dem Bart im Bischofsgewand besonders gut gefallen. Er hat alle aufgefordert, ihre Hände in der Mitte zusammenzuführen. „Wir sind ein gutes Team“, sagte der Nikolaus, „das haben wir hier mit unseren Händen besiegelt.“ So zeigten alle, dass sie gemeinsam stark sind und füreinander einstehen.

Alle waren brav. Dass auch die Tanten Jutta, Lisi, Michi und Nina alle recht brav waren, konnten die Kindergartenkinder alle bestätigen. Auch die Mamas haben alle ihre Arbeit gut gemacht, denn: „Sie bieseln nicht mehr in die Hose“, wie eines der Kinder voll Feuereifer dem Nikolaus mitteilte. Der Nikolaus samt seinen Begleitern, Kinder Tanten und Mamas mussten herzlich lachen. „Bei so vielen braven Menschen hier in Breitenwang, freue ich mich besonders, dass ich jetzt noch meine Päckchen verteilen kann“, lüftete der Nikolaus endlich noch das Geheimnis, was wohl in dem großen Sack sein würde. Mit dem kleinen Jakob hatte er noch ein „Einzelgespräch“ zu führen – Thema geheim!

Was Süßes zum Schluss. Zum Abschluss der Nikolausfeier wurde noch gemeinsam „Lasst uns froh und munter sein!“ gesungen, dann zogen Nikolaus, Engel und Knecht Rupprecht weiter. Für die Kinder, die Mamas und die Kindergartentanten fand der aufregende Nachmittag am Max-Kerber-Platz einen gemütlichen Ausklang bei Selbstgebackenem und Tee.