Wer soll diese „Telfs Patriots“ stoppen?

Die Patriots-Defense ließ gegen den Favoriten „Carinthian Lions“ kaum Raumgewinn zu. Am Ende mussten sich die Löwen mit einer 6:34-Niederlage abfinden.Foto: Telfs Patriots

Goldhelme traten bei den „Carinthian Lions“ als Außenseiter an und lehrten mit einem 6:34 die Löwen das Fürchten

(RS) In ihrem dritten Saisonspiel betraten die „Telfs Patriots“  im Spiel gegen die „Carinthian Lions“ erstmals in der Vereinsgeschichte Kärntner Boden. Für die Goldhelme war es ein guter Boden, denn sie entschieden das Spiel gegen die Löwen mit 6:34 für sich. Damit sind die „Telfs Patriots“ nach drei Spielen weiterhin ungeschlagen. Eine kleine Sensation, denn eigentlich waren sie als Aufsteiger die Außenseiter!

Die „Telfs Patriots“ erwarteten bei ihrem ersten Einsatz in Klagenfurt ein hartes Spiel gegen die „Carinthian Lions“. Trotz kleinem Roster sind die Kärtner Löwen für ihr kraftvolles Spiel und ihr Durchhaltevermögen bekannt. War es in den ersten Spielzügen noch ein Abtasten, war die Schonfrist ab Ende des ersten Quarters vorbei. Die Patriots-Offense blieb lange auf dem Feld, hangelte sich von First-Down zu First-Down, bis Thomas Langecker mit einem Touchdown die ersten Punkte holte. Im zweiten Spielviertel präsentierten sich die Telfer Footballer von ihrer besten Seite und die Löwen hatten keine Chance die Gäste zu stoppen. Mit ihrem starken Runplay dominierten die „Telfs Patriots“ das Spiel und scorten mit drei Touchdowns durch Dominik Rusch, Sakir Cosar und Thomas Langecker. Einen kurzen unaufmerksamen Moment der Patriots-Defense kurz vor der Halbzeitpause nutzten die Löwen und holten ihre einzigen Punkte des Tages durch Alexander Mülneritsch. Zusatzpunkte verhinderte die Defense allerdings erfolgreich und mit 6:28 ging es in die Kabinen.

MIT OLD SCHOOL-FUTBALL ZUM ERFOLG. Auch die zweite Halbzeit gehörte den Telfs Patriots, wenn auch weniger Punkte geholt wurden. Die Backups und Rookies kamen im dritten und vierten Quarter vermehrt zum Einsatz. Nach einem punktelosen dritten Viertel lief Quarterback Dominik Soraperra den letzten Touchdown des Tages und fixierte den Spielstand von 6:34. Der Jubel auf Seiten der Spieler und der mitgereisten Fans war riesig, denn mit dem Sieg stehen die Patriots bei drei Siegen aus drei Spielen und bestätigen die Tabellenführung in der Division 1, Conference B. Mancher stellt sich die Frage, was die „Telfs Patriots“ anders machen als die anderen? Head Coach Nick Kleinhansl meint dazu: „Derzeit läuft es nahezu perfekt für uns. Wir spielen einen alten Stil, einfachen, klassischen, kraftvollen Football, der perfekt auf unsere Spieler abgestimmt ist. Wenn wir etwas sehen, attackieren wir es – in der Offense, wie Defense. Vor allem passen unsere Basics: Blocken, Tackeln und Laufen.“

ERSTES HEIMSPIEL. Bereits kommenden Sonntag, dem 12. Mai, wird um 15 Uhr in dieser Saison das erste Mal wieder beim SportZentrum Telfs Football gespielt. Die Marktgemeinde Telfs investierte in eine Containeranlage mit Lagerflächen, Kabinen und überdachter Terrasse. Die Bauarbeiten sind fast abgeschlossen und der Rasen, dank engagiertem Einsatz des SportZentrum-Teams, wieder in tadellosem Zustand. Proud to be a Patriot!

Die Goldhelme gingen mit Kampfeinstellung auf Löwenjagd. Foto: Telfs Patriots
Die Patriots Defense hatte die Carinthian Lions fest im Griff. Foto: Telfs Patriots

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.