Wichtige Punkte im Abstiegskampf für Billardclub Lechaschau

Drei Lechaschauer Mannschaften holten Medaillen bei der Tiroler Meisterschaft im eigenen Lokal. Fotos: Pernul

Marc Pichler neuer 14/1 Vereinsmeister. Dreifacherfolg bei Mixed-Doppelbewerb der Tiroler Meisterschaft

Die zweite Mannschaft des Billardclubs Optik Gundolf Lechaschau konnte zwei Siege erringen und damit wichtige Punkte im Abstiegskampf machen. Die dritte Mannschaft baute ihre Tabellenführung mit zwei Siegen weiter aus. Bei der heurigen 14/1 Vereinsmeisterschaft des Billardclubs Optik Gundolf Lechaschau konnte sich Marc Pichler gegen Thomas Knittel im Finale durchsetzen.

Die zweite Mannschaft mit Mannschaftsführer Ferdinand Schedle, Gerhard Strele, René Pernul, Daniel Ebentheuer und Ersatzspieler Klaus Raunegger konnte wichtige Punkte im Abstiegskampf erringen. So setzten sich die Spieler gegen den direkten Konkurrenten BC Westside Kufstein 1 im Stechen mit 5:4 durch. Tags darauf konnte – ebenfalls auswärts – auch gegen einen weiteren Abstiegskonkurrenten, den PBT Altstadt Innsbruck 2, klar und deutlich mit 7:1 gewonnen werden.
Die dritte Mannschaft mit Mannschaftsführer Robert Doser, Peter Walch, Roland Sprenger und Gerfried Immler konnte mit dem 8:0 Sieg gegen Larinis Billard Club und dem 7:1 Sieg gegen den BC Vils die Tabellenführung auf acht Punkte weiter ausbauen und thront nun zur Saisonhälfte mit 24 Punkten ungeschlagen an der Spitze der dritten Landesliga.
Dagegen musste die erste Mannschaft mit Mannschaftsführer Marc Pichler, Meiko Strele, David Lechleitner und Christoph Pernul in der Tiroler Liga ein enttäuschendes Wochenende zur Kenntnis nehmen. Am Samstag wurde das Spiel gegen den Abstiegskandidaten PBT Altstadt Innsbruck 1 mit 4:5 im Stechen verloren. Am darauffolgenden Sonntag musste auch gegen den Tabellendritten BC Kramsach 1 mit 4:5 eine Niederlage hingenommen werden, wodurch die Chance, den dritten Platz zur Saisonhälfte einzunehmen, nicht genutzt werden konnte.

Königsdisziplin. Die diesjährige Vereinsmeisterschaft in der Königsdisziplin des Poolbillardsports – 14/1 endlos – wurde im Doppel-KO-System ausgetragen. Die zehn Teilnehmer durften sich über hohe Ausspielziele freuen. Thomas Knittel konnte sich genauso wie David Lechleitner mit drei Siegen direkt ins Halbfinale spielen. Dort traf Lechleitner auf den aus der Hoffnungsrunde kommenden Marc Pichler, dem er sich in einer packenden Partie mit 79:80 geschlagen geben musste. Knittel konnte sich dagegen zum zweiten Mal an diesem Tag gegen Pernul mit 80:53 durchsetzen. So kam es zum Traumfinale zwischen den beiden besten Lechaschauer Spielern. Diesmal konnte Pichler die beste Leistung des Tages im Finale zeigen und sich mit 100:60 durchsetzen.

Tiroler Meisterschaft. In Lechaschau fand am Wochenende die Tiroler Meisterschaft im Mixed-Doppelbewerb – heuer in der Disziplin 9-Ball ausgetragen – statt. Dabei konnten drei Lechaschauer Doppelteams Medaillen gewinnen. Drei der vier Halbfinalteilnehmer waren Lechaschauer Teams. Das einzige verbliebene Team aus Inzing konnte sich gegen David Lechleitner und Klaus Raunegger mit 5:3 durchsetzen. Im Finale trafen sie dann auf Marc Pichler und Hartwig Weinberger, die sich im Halbfinale gegen ihre Vereinskollegen Meiko Strele und Alexander Somweber mit 5:3 durchsetzten. Das Finale konnten die Inzinger schließlich 5:2 für sich entscheiden. Damit holte der Billardclub Lechaschau zwei Bronze- sowie eine Silbermedaille.