Wings for life!

Die 12-köpfige Truppe aus dem Lechtal machte Kilometer in Wien. Neun Läufer absolvierten insgesamt 214 Kilometer Foto: Ginther

Laufen für die, die es nicht können!

Vergangenen Sonntag fiel – weltweit zur gleichen Zeit – der Startschuss für den „Wings For Life Run“. Eine Gruppe aus dem Lechtal reiste mit dem Zug nach Wien, um beim „World Run“ mitzumachen. 

Von Michaela Weber

Das Catcher Car holte Team „Run ´n ´roll“ bei Kilometer 7 ein. RS-Foto: Weber

Zur Läuferschar zählten auch Sigrid Wolf mit Ehemann und „Laufen- um-zu-helfen-Organisator“ Lukas Ginther. In München gingen 65 (!) Mitarbeiter des Ceratizit und mehrere kleine Freundschaftsgruppen an den Start. Pünktlich zum Startschuss fiel Schneegraupel vom Himmel über München. Die Läufer in Wien wurden von Regenschauern durch die Stadt begleitet. Überraschte Gesichter gab es bei unverhofften Treffen von Bekannten bei dem ein oder anderen Überholmanöver.

Die bewegen was! Ceratizit-Mitarbeiter liefen für die Rückenmarksforschung. Foto: Ceratizit

Die Spendengelder des Rollstuhl- und Laufevents fließen zu 100% in die Rückenmarksforschung, damit Querschnittslähmung irgendwann geheilt werden kann. Die Ziellinie ist durch das Catcher Car beweglich. Eine halbe Stunde nach dem Start fuhr das Auto los und nahm die Verfolgung auf. Die staatlich anerkannte Stiftung kann unter www.wingsforlife.com unterstützt werden.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.