„Wollen uns nicht abwatschn lassen!“

Erst stehen drei Auswärtsspiele an

Silzbulls starten am Wochenende in die neue Tiroler Eliteliga-Saison

Ab dem kommenden Wochenende heißt es für die Silzbulls wieder: „It“s Hockey-Time!“ – denn dann startet die Tiroler Eliteliga. Das neuformierte Team von Headcoach Martin Schmidt gastiert dabei am Samstag zum Meisterschaftsauftakt in Kufstein bei den Dragons. Im Kader der Bullen stehen etliche neue Spieler, kürzlich wurde noch ein italienischer Verteidiger an Bord geholt. Das Saisonziel ist wieder klar: Nach dem dürftigen Abschneiden im Vorjahr soll es diesmal mit dem Playoff-Einzug klappen.

„Mit diesem Team, das heuer sicher eine Klasse stärker ist als im Vorjahr, ist das auch zu erreichen“, sagt Obmann Erwin Althaller. Das Durchschnittsalter der Silzbulls ist mit 21 Jahren dabei eines der jüngsten in der jüngeren Vereinsgeschichte. Neben den Neuzugängen Alexej Miskovec, Andreas Strobl und David Kuprian – „drei der größten Talente der HCI-U20-Schmiede“ – stießen u.a. auch Kevin Schraven (Kitzbühel), Klemens Plössl (Weerberg), Fabian Holaus (Götzens), und Marcel Peer (Steinach) zur Truppe. Mit Keeper Marco Repitsch (Kundl) gelang den Oberländern ein weiterer großer Fang, wobei ihm u.a. Florian Runer helfen wird, das Gehäuse möglichst rein zu halten. Der italienische Verteidiger aus Bozen kann auf die Erfahrung von 190 (!) Serie A-Spielen bauen. Althaller: „Wir hoffen, dass er nicht zuletzt aufgrund seiner großen Routine unsere Defensive aufwertet.“ Die Verpflichtung dieses Kapazunders freut selbstredend auch Trainer Michael Schmidt, der Runer aus seiner Zeit von Sterzing kennt. „Florian ist für uns sehr wichtig, um hinten Stabilität reinzubekommen“, sagt der Headcoach und fügt an: „Mit Repitsch haben wir zudem einen sehr guten Tormann bekommen!“ Trotz alledem werde der Kampf um den Playoff-Einzug ein harter sein, „denn die anderen Mannschaften haben sich ebenfalls verstärkt.“ Die Silzbulls treten zu Beginn der Meisterschaft dreimal auswärts an. Den Auftakt macht die Partie am Samstag (20.30 Uhr) in Kufstein gegen die Dragons, danach folgen Gastspiele in Kundl und Feldkirch. Wie ist Kufstein einzuschätzen? „Das Auftaktspiel ist immer beinhart“, so Schmidt, „aber unsere Vorbereitung war gut. Wir fahren sicher nicht hin, um uns abwatschn zu lassen! Außerdem haben wir heuer eine kampfbetonte Mannschaft, und können befreit aufspielen – wir werden sicherlich für Überraschungen öfters gut sein.“ Info am Rande: Die Silzer Eisarena soll nach der Renovierung am 4. November eingeweiht werden – inklusive einer großen Show und Galaabend. Zwei Tage später, am Sonntag, soll es zur großen Derby-Heimpremiere gegen Zirl kommen. Mehr dazu unter www.silzbulls.com. Detail am Rande: Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns noch eine Meldung von einem weiteren Silzer Neuzugang: Als „echter Rohdiamant, topfit, motiviert und technisch brillant“ habe sich Curtis Lamp (junger Wiener Verteidiger) präsentiert, erklärte Obmann Erwin Althaller.

Von Albert Unterpirker

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.