Zum 70er ließ er’s krachen!

Einen entspannten Bürgermeister erlebten die Gäste bei der Geburtstagsfeier: um 24 Uhr winkte er fröhlich ins Publikum.

Bgm. Alois Oberer feierte seinen „Runden“ im historischen Ambiente der Ehrenberg Arena

Am Samstag feierte im rustikalen Ambiente der Arena auf Ehrenberg Reuttes Bürgermeister Luis Oberer seinen 70. Geburtstag. Dazu hatte er Mitarbeiter, die Bürgermeister des Bezirks und viele Vertreter von Institutionen, Vereinen und Politik eingeladen.

Von Uwe Claus

Beim Rundgang durch die Reihen seiner Gäste in der Arena begrüßte er unter anderem auch die Außerferner Jazzlegende „Catulla“. RS- Fotos: Claus

Es wurde ein lockeres Fest ohne große Etikette – dementsprechend war die Stimmung heiter und gelöst. Musikalische und kabarettistische Einlagen sowie die gekonnte Moderation durch Marc ließen die vier Stunden bis 24 Uhr, denn der Geburtstag war am Sonntag, wie im Flug vergehen.
„Ich habe Jahrzehnte gespart, um mir dieses Fest leisten zu können“, begrüßte er die rund 200 Geburtstagsgäste. Der geborene Steirer gab so einige Episoden aus seiner Jugendzeit zum Besten und bekannte, dass er sich nach 50 Jahren in Reutte als „steirischer Außerferner“ fühle. Denn vor 50 Jahren hatte er beim Metallwerk Plansee angeheuert – ein Schritt, den er keinen Tag bereut habe. In der Anfangsphase hatte er dort zwar als Mitarbeiter mit „Migrationshintergrund“ mit der Integration gewisse Hürden zu überwinden, das habe sich aber mit der Zeit gelegt. Als er sich 2010 um das Bürgermeisteramt bewarb und als erster Steirer mit knappem Ergebnis (50,32 %) gewählt wurde, war dies eine kleine Sensation. „Einen Multikulti als Bürgermeister – das zeigte die gesellschaftliche Weiterentwicklung von Reutte“, meinte er schmunzelnd. 2016 war er mit knapp 70 % im Amt bestätigt worden. „Ihr werdet mich noch eine Zeit lang ertragen müssen (die Amtszeit geht noch bis 2022 – d. Red) – ich habe mir noch große Ziele gesteckt“, versprach Oberer.
Als einen Brückenbauer bezeichnete Ehenbichls Bürgermeister Wolfgang Winkler im Namen des Planungsverbandes das Reuttener Marktoberhaupt, dem nicht nur der unmittelbare und leidenschaftliche Kontakt zur Bevölkerung ein Anliegen ist, sondern auch ein intaktes Wirtschaftsverständnis. In Versform brachte die Reuttener Mundartdichterin Mizzi Tuschl zum Ausdruck, welche Leistungen mit dem Namen „Oberer“ eng verbunden sind: Ausbau Drei-Tannen-Stadion, Bau der Alpentherme Ehrenberg, Weihnachtsmarkt, die Badeanlage Urisee sowie die Kulturstätte „Kellerei“. Er habe einiges auf die Beine gestellt und bis auf den heutigen Tag immer wieder neue Ideen zur Diskussion gebracht.
Mit einer Feuershow, dem Frank Sinatra-Song „My Way“ als Solovortrag mit Trompete und Gesang von Gerfried Breuss sowie einem um 24 Uhr gemeinsamen „Happy Birthday“ für das Geburtstagskind endete der kurzweilige Abend in der Arena.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.