Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Chronik | 31. März 2020 | Gebi G. Schnöll

Roppener Pfarrer liest Messe vor „voller Kirche“

Pfarrer Johannes Laichner liest täglich eine „stillen Messe“ für seinen Seelsorgeraum. Ins Gebet sind natürlich alle Menschen eingeschlossen. RS-Foto: Schnöll
Ständig treffen neue Selfies von Gläubigen ein, die Pfarrer Laichner in einem „Sicherheitsabstand“ von einem Meter an den Kirchenbänken anbringt. RS-Foto: Schnöll
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Imst Gebi G. Schnöll
TAGS
Ausgabe Imst Johannes Laichner Messe Roppener Pfarrkirche Segensvideo
Artikel teilen
Artikel teilen >

Priester Johannes Laichner hält täglich vor den Selfies vieler Gläubigen aus dem Seelsorgeraum eine „stille Messe“ ab


Heilige Messen, Taufen, Hochzeiten und andere kirchliche Feiern sind derzeit ein Tabu, Beerdigungen dürfen nur im kleinen familiären Rahmen durchgeführt werden, der Sterbegottesdienst kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Pfarrer Johannes Laichner, der die Pfarren Roppen, Karres, Karrösten und Mils bei Imst betreut, gestaltet aber trotzdem an jedem Morgen einen Gottesdienst vor „vollen Kirchenbänken“. In Zeiten von Corona ist auch das tatsächlich möglich...


Von Gebi G. Schnöll


„Jesus spricht: Ich bin das Licht der Welt! Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben!“ (Joh 8,12) — Auch Pfarrer Johannes Laichner stellt derzeit in der Pfarrkirche Roppen an jedem Tag die Gläubigen aus seinem Seelsorgeraum ins Licht Gottes. Er liest an jedem Morgen eine „stille Messe“, an welcher fast 100 Gläubige teilnehmen. Virtuell, denn die vielen Menschen, die regelmäßig die Kirchen in Roppen, Karres, Karrösten und Mils besuchen, sitzen beziehungsweise knien nicht selbst betend in den Kirchenbänken, sondern empfangen zu Hause in Gedanken den Segen Gottes. Wie das geht? In einer WhatsApp-Nachricht an die Glaubensgemeinschaft in seinem Seelsorgeraum schreibt Pfarrer Laichner: „Die sinnvollen Maßnahmen des Staates zwingen auch mich als Pfarrer, die tägliche heilige Messe vor leeren Kirchenbänken zu feiern. Obwohl ich mich natürlich während der Messe tief mit euren Familien und den vier Pfarrgemeinden verbunden fühle und wir alle in der Gemeinschaft des Glaubens und des Gebets stehen, sehen meine Augen während des Gottesdienstes ins Leere. Ehrlich, ihr geht mit ab...“ Nach einer solchen „stillen Messe“ kam Pfarrer Laichner eine liebenswürdige und tiefsinnige Idee. Über WhatsApp hat er die Gläubigen aus seinem Seelsorgeraum dazu aufgerufen, ihm ein Selfie von sich selbst oder von der Familie zu übermitteln (WhatsApp: Tel. 0676 8730 7561 oder Mail: johanneslaichner@hotmail.com). Die Bilder druckt Laichner aus und klebt sie an den Kirchenbänken auf. „Das ist nicht nur eine Möglichkeit, dass ich mich während der täglichen Messe nicht alleine fühle, sondern dass die Menschen, die mir ein Bild geschickt haben, irgendwie ganz nah bei Jesus am Altar sind“, so der Priester.




Ständig treffen neue Selfies von Gläubigen ein, die Pfarrer Laichner in einem „Sicherheitsabstand“ von einem Meter an den Kirchenbänken anbringt. RS-Foto: Schnöll

Fürbitten

Die Gläubigen sind zudem auch aufgerufen, an Pfarrer Johannes Laichner Fürbitten zu schicken, die er dann bei den „stillen Messen“ mit ins Gebet aufnimmt. Die Roppener Pfarrkirche ist inzwischen voll mit Selfies, die — dem „Corona-Gebot“ entsprechend — in Abständen von einem Meter an den Kirchenbänken angebracht sind. Vergangenen Freitag waren es übrigens bereits mehr als 800 Menschen, mit denen Pfarrer Laichner den Gottesdienst feiert. „So sind meine Pfarrgemeinde und ich trotz räumlicher Trennung immer noch Gottes geliebtes Volk und irgendwie auch heilsam in der Pfarrkirche versammelt“, erklärt Pfarrer Johannes Laichner gegenüber der RUNDSCHAU.



Segensvideo

Da besondere Zeiten auch neue Wege in der Seelsorge erfordern, wendet sich Pfarrer Laichner nun auch täglich mit einem abendlichen Impuls und einem Segen via Internet an alle. Es ist ihm wichtig, dass der Tag mit einem Gedanken an Gott ausklingen kann. „Mit dem Segen des Herrn kannst du mit Frieden und Vertrauen zu Bett gehen! Nur Mut, kleine Seele!“ Aufgrund seiner Aufgabe als Diözesandirektor der Päpstlichen Missionswerke wird dieser Segen sogar österreichweit über die offizielle Missio-Homepage „ausgestrahlt“! Über die Internetseite https://www.missio.at/pfarrer-Johannes/ kann dieses Segensvideo jeden Abend ab circa 18 Uhr angesehen werden.

Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.