Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Politik | 4. Jänner 2022 | Manuel Matt

„Das Kernthema ist der Mensch“

„Das Kernthema ist der Mensch“
Die Liste „Fokus Imst“ mit Erna Mujagic (Platz 2), Michael Pauli (Platz 4), Laura Moser (Platz 3), Mihaela Jahn (Platz 5) und ihrem Listenführer, dem amtierenden Gemeinderat Richard Aichwalder (v.l.) Foto: „Fokus Imst“
Feedback geben
REDAKTION
Imst Manuel Matt
TAGS
Ausgabe Imst Gemeinderatswahl 2022 Richard Aichwalder Fokus Imst
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Fokus Imst“: Richard Aichwalder stellt Liste und Themen für die Gemeinderatswahlen vor

Seit 2018 sitzt Richard Aichwalder als einziger Sozialdemokrat im Imster Gemeinderat. Stadtparteiobmann ist er auch, im Februar geht’s allerdings mit einer Namensliste an den Start. „Weil nicht eine Parteimitgliedschaft das Kriterium sein soll“, sagt der 37-Jährige, „sondern das Herz.“ Welche Themen darin schlummern, haben die Listenersten auch schon offengelegt.
Von Manuel Matt

Ein „Problemaufzähler“ wolle er nicht sein, sagt Richard Aichwalder. Zumindest nicht ohne gleichzeitige Lösungsvorschläge: Etwa beim doch recht dynamischen Baugeschehen, das seit Jahren für Diskussionen sorgt. Dort wünscht sich der Bürgermeisterkandidat „mehr Fingerspitzengefühl“, verbunden mit einem unabhängigen Gestaltungsbeirat. Jener soll dem Gemeinderat in baulichen Angelegenheiten architektonische, stadtplanerische und stadtentwicklungstechnische Expertise liefern: Als Ergänzung zum raumplanerischen Gutachten, „das aufzeigt, was möglich ist, aber eben Aspekte wie das Ortsbild nicht vollumfassend miteinbezieht“, erklärt Aichwalder. Geschärft werden soll der Blick auch auf ein anderes Thema, das noch immer eher stiefmütterlich behandelt wird: Die Barrierefreiheit. Dass da längst der Hut brennt, untermauert Listendritte Laura Moser beispielhaft und wohl auch aus eigener Erfahrung: „Weil es in der ganzen Bezirkshauptstadt keinen einzigen Spielplatz gibt, wo Kinder mit Behinderungen einfach mitspielen können.“ Auf die Heranwachsenden im Allgemeinen konzentriert sich derweil Erna Mujagic auf Platz 2, die sich unter anderem stark macht für ganztägige, ganzjährige Gratis-Kinderbetreuung, stärkere Schulsozialarbeit und mehr öffentlichen Raum für Jugendliche stark macht. Für regionale Wertschöpfung, geförderte Begrünung und eine „ehrliche Auseinandersetzung“ mit der Imster Hakenkreuz-Ära steht der Listenvierte Michael Pauli, während sich die Fünfte im Bunde, die Innenstadt-Kauffrau Mihaela Jahn, dem Aufleben der kleinen Welt rund um die Kramergasse widmen möchte. „Das Kernthema ist der Mensch und alles, was damit zu tun hat“, fasst’s Aichwalder zusammen, der weiter „einhundert Prozent geben“ will. Wie die Wahl auch ausfallen mag.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Eröffnung So war es früher Oberperfuss Ausgabe Imst Telfs Ausgabe Reutte Chronik Zirl Kematen Jakob Wolf Jubiläum Anton Mattle Tiroler Volksschauspiele Wirtschaftsbund Landeck Konzert medienfrische Völs Fußball Günther Platter Silz Ausgabe Telfs Mieming Zams Stift Stams
Nach oben