Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 28. Jänner 2020 | Sabine Schretter

Jahreshauptversammlung der FFW Pflach

Der akuelle Ausschuss der FFW Pflach: Mario Trafoier – Obermaschinist, Christian Tiefenbrunn – Öffentlichkeitsbeauftrager, Lisa Inwinkl – Schriftführerin, Harald Walch – Atemschutzbeauftragter, Markus Priller – Kommandant-Stellvertreter, Stefan Gruber – Kommandant, Franz Insam – Kassier, Kathrin Gruber – Jugendbeauftragte und Wolfgang Köck – Gerätewart (v.l.). Foto: FFW Pflach
Der akuelle Ausschuss der FFW Pflach: Mario Trafoier – Obermaschinist, Christian Tiefenbrunn – Öffentlichkeitsbeauftrager, Lisa Inwinkl – Schriftführerin, Harald Walch – Atemschutzbeauftragter, Markus Priller – Kommandant-Stellvertreter, Stefan Gruber – Kommandant, Franz Insam – Kassier, Kathrin Gruber – Jugendbeauftragte und Wolfgang Köck – Gerätewart (v.l.). Foto: FFW Pflach
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Reutte Sabine Schretter
TAGS
Ausgabe Reutte Bürgermeister Helmut Schönherr Freiwillige Feuerwehr Pflach Jahreshauptversammlung Kommandant Stefan Gruber
Artikel teilen
Artikel teilen >

Leichte Steigerung bei der Mitgliederzahl. Man ist gut aufgestellt für die Sicherheit der Säulinggemeinde


Am Samstag, dem 18. Jänner hielt die Freiwillige Feuerwehr Pflach ihre Jahreshauptversammlung ab. Kommandant Stefan Gruber konnte viele Ehrengäste begrüßen, darunter Bürgermeister Helmut Schönherr, die Gemeindevorstände Karl Köck und Hubert Gruber sowie die Gemeinderäte Andreas Inwinkl und Birgit Huber-Heiserer.

Von Sabine Schretter

Ein besonderes Willkommen galt dem Vertreter des Bezirksfeuerwehrverbandes, Abschnittskommandant Manfred Kerber, den zahlreich erschienenen Mitgliedern und der Jugendfeuerwehr.

Zu Versammlungsbeginn wurde aller  verstorbenen Kameraden – diesmal besonders auch des im Juli des vergangenen Jahres verstorbenen Ehrenkommandanten Heribert Tiefenbrunn – gedacht.

Kommandant Stefan Gruber und Schriftführerin Lisa Inwinkl zeichneten einen Abriss der wesentlichen Ereignisse des vergangenen Jahres, in dem relativ wenig Einsätze bewältigt werden mussten. „Einsatz-Hotspot“ war die Fernpassbundesstraße B179. 

Bei den Frühjahrs- und Herbstproben wurde versucht, ein möglichst  breites Einsatzspektrum mit diversen Übungen abzudecken.  Mehrmals wurde auch gemeinsam mit den Nachbarfeuerwehren geprobt. Zusätzlich absolvierten die Kameraden einige Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und weitere Ausbildungen. Bei der landesweiten Katastrophenübung AETOS 2019 war die FFW Pflach in Nasserreith im Einsatz, auch bei der Waldbrandübung des BFV Reutte im Bereich der Musteralm konnte man sich einbringen.

Auf Einladung der Firma Günzburger konnten beim 1. Auracher Rettungstag, am 13. April in Aurach am Hongar, Oberösterreich, die zum LAST gehörenden Rollcontainer ausgestellt werden.

Am 28. September 2019 drehte sich bei der Feuerwehr Pflach alles rund um das Thema „Sicherheit im Haushalt“. Die letztjährige Feuerlöscherüberprüfung wurde zu einem „Tag der offenen Tore“ genutzt! Die Pflacherinnen und Pflacher konnten sich aus erster Hand über das richtige Verhalten im Brandfall und den sicheren Umgang mit Batterien, Spraydosen usw. informieren.
Leichte Steigerung, fleißige Jugend.

Die Anzahl der Mitglieder konnte mit 39 Aktiven und drei Reservisten leicht gesteigert werden. Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Pflach im vergangenen Jahr über 2500 Stunden im Einsatz, dadurch wurde ein großer Beitrag zum Wohle und zur Sicherheit der Dorfgemeinschaft geleistet.

Auch bei der Jugend gab es Erfreuliches zu vermelden, derzeit werden acht Jugendliche durch Kathrin Gruber und Christina Gundolf ausgebildet. 

Die Wintermonate 2019 wurden zur Vorbereitung auf den Wissenstest in Grän genutzt, im Sommer konnte das Wissen in der Praxis vertieft werden. 

Ein Highlight war auch die Mitwirkung bei der Pokalübergabe beim Landesleistungsbewerb in Breitenwang im vergangenen Mai. 

In Summe war der Pflacher Feuerwehrnachwuchs im vergangenen Jahr an die 1100 Stunden bei Bewerben, Jugendstunden oder in der Ausbildung tätig.
Beförderung, Anerkennung.

Der bisherige Atemschutzbeauftragte Daniel Köck informierte die Versammlung über die Übungen und Tätigkeiten im Jahr 2019, auch im Zusammenhang mit dem Österreichischen Feuerwehr-Atem-Schutz-Test (ÖFAST).  Ein wichtiges Anliegen bleibt weiterhin das Gewinnen weiterer Mitglieder für den Einsatz als Atemschutzgeräteträger. Aufgrund persönlicher Umstände legte Daniel sein Amt zurück, dieses wurde vom nunmehr neuen Atemschutzbeauftragten Harald Walch übernommen.

Kassier Franz Insam und der gesamte Ausschuss wurden nach dem Bericht der Kassaprüfer Max Ackermann und Klaus Singer einstimmig entlastet. 

Stefan Kropik wurde bei der Jahreshauptversammlung zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Harald Walch und das neue Feuerwehrmitglied Klaus Singer zum Löschmeister, Mario Trafoier zum Oberlöschmeister. An mehrere Jugendfeuerwehrmitglieder konnten wieder Erprobungsstreifen verliehen werden.

In ihren Grußworten bedankten sich Abschnittskommandant Manfred Kerber und Bürgermeister Helmut Schönherr für das große ehrenamtliche Engagement und lobten die intensive Jugendarbeit.

Kommandant Stefan Gruber bedankte sich bei allen Mitgliedern und Gönnern für die Unterstützung, besonders bei der Gemeinde Pflach,  Anni Wex und beim Bezirkskommando für die gute Zusammenarbeit. Karin Schmid, Annelies Singer und Sabine Schretter erhielten als Dankeschön für die jahrelange Bewirtung bei den Jahreshauptversammlungen Blumensträuße überreicht.

Ganz besonders möchten sich die Mitglieder der FFW Pflach auch bei der Pflacher Bevölkerung für die großzügigen Spenden im Rahmen der Haussammlung bedanken.
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.