Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Mein Tirol. Meine Chance“

Initiative der Jungen Volkspartei Tirol mit Tourstopp im Bezirk Reutte

Chancengerechtigkeit durch Bildung und Breitbandausbau: Die JVP Tirol ist aktuell unter dem Motto „Mein Tirol. Meine Chance“ im ganzen Land unterwegs.
24. Mai 2022 | von Von Sabine Schretter
„Mein Tirol. Meine Chance“<br />
Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann (VP Bezirksobfrau), Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher (JVP Tirol Landesobfrau), Bürgermeister Florian Klotz (JVP Reutte Bezirksobmann) (v.l.) trafen sich im Außerfern. Foto: Simon Fischler/Tiroler VP
Von Sabine Schretter

„Unser Leben wurde in den vergangenen beiden Jahren auf den Kopf gestellt. Die Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine und die steigende Inflation – all das stellt uns vor große Herausforderungen. Diese Krisen machen aber auch deutlich, wo wir in Tirol bereits gut am Weg sind und wo es noch Aufholbedarf gibt. Im Rahmen unserer Initiative besuchen wir Einrichtungen, die für die Zukunftschancen von jungen Tirolerinnen und Tirolern von großer Bedeutung sind. Im Rahmen einer Bezirkstour tauschen wir uns mit jungen Menschen und regionalen Verantwortungsträgern über mögliche Lösungsansätze aus, die dazu beitragen, dass Tirol weiterhin das Land der Chancen für Junge bleibt“, so Landesobfrau Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher zur Initiative.

STÄRKEN. Der Besuch von Sophia Kircher im Bezirk Reutte stand ganz im Zeichen der Stärkung des ländlichen Raums. Darüber tauschten sich die Landesobfrau der JVP Tirol gemeinsam mit dem Bezirks-obmann der JVP Reutte, Florian Klotz, und Bürgermeistern aus dem Lechtal aus. „Tirol ist vielfältig und genau das prägt unser Land. Es ist mein Anspruch, dass junge Menschen im ganzen Land die gleichen Chancen vorfinden – vom Lechtal über die Landeshauptstadt bis hin zum Lienzertalboden. Im Lechtal ist der Ausbau des Breitbandes zentral, um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können. Zudem braucht es Bildungseinrichtungen wie die HTL Reutte“, so Kircher. „Für die JVP in Reutte ist Bildung ein großes Anliegen. Viele Schülerinnen und Schüler können und wollen keine Oberstufen-Ausbildung außerhalb des Bezirks absolvieren. Die HTL stellt dabei im technischen Bereich eine wichtige Säule für das Bildungsangebot im Außerfern dar“, so JVP Bezirksobmann Bürgermeister Florian Klotz.

BESUCHSRUNDE. Kircher und Klotz besuchten im Rahmen der Bezirkstour die kleinste Gemeinde Österreichs – Gramais, mit Bürgermeisterin Stephanie Krabacher, den Naturpark Tiroler Lech sowie die Waldschule in Lechaschau. Am Abend fand noch ein Treffen mit jungen Menschen aus dem Bezirk Reutte zu den Themen Bildung, Nachhaltigkeit und Regionalität statt.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.