Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Politik | 10. Jänner 2022 | Von Sabine Schretter

„Wir lieben Reutte“

„Wir lieben Reutte“
Die Bürgermeisterliste Günter Salchner möchte wieder stärkste Kraft in Reutte werden. Sie lieben Reutte und haben noch viel vor: Andrea Weirather, Bgm. Günter Salchner, Gizem Atak und Lisa Helmer (1. Reihe, v.l.), Karin Huber, Hans Wacker, Harald Kaiser und Simon Grässle (2. Reihe, v.l.), Robert Pacher, Markus Illmer, Michael Schneider und Katrin Sante-Astl (3. Reihe, v.l.). (Bei der Veranstaltung wurde die 2G-Regel kontrolliert und eingehalten, die FFP2-Masken ausschließlich für das Foto abgenommen. Anm. d. Red.). RS-Foto: Schretter
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Reutte  Von Sabine Schretter
TAGS
Ausgabe Reutte Günter Salchner Luis Oberer Marktgemeinde Reutte Bürgermeisterliste Gemeinderatswahl 2022
Artikel teilen
Artikel teilen >

Günter Salchner stellte seine Liste für die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl vor

Sie wird als Liste 1 auf Platz 1 am Wahlzettel stehen, wenn am 27. Februar auch in Reutte zur Wahlurne gegangen wird: Die Liste des amtierenden und kandidierenden Bürgermeisters Günter Salchner steht für unabhängige Sachpolitik und ein harmonisches Zusammenleben aller in Reute, weil „wir Reutte lieben“.
Von Sabine Schretter

Bei einem Pressetermin (es galten 2G und FFP2-Maskenpflicht) stellte Günter Salchner seine Liste vor: 38 Personen stark ist sie, darunter sind 13 Frauen. 20 Personen waren bereits Mitglieder der Vorgängerliste „Luis“, 18 Personen sind neu zur Liste Günter Salchner gekommen. „Eine gute Mischung“, sagt Günter Salchner, der  Luis Oberer nach dessen Rücktritt im April 2021 als Bürgermeister der Marktgemeinde nachfolgte. 20 Jahre lang prägte Salchner als REA-Geschäftsführer gestaltend die Region und möchte nun sein Wirken als Gestalter seiner Heimatgemeinde Reutte fortführen. Für seine Ziele hart zu arbeiten wurde ihm in die Wiege gelegt. „Ich gehöre nicht zu der Minderheit, die Bildung vererbt bekommen hat. Mein Vater war Tankwart, später Pächter einer Tankstelle und arbeitete hart, damit es der Familie gut geht und wir Kinder es einmal besser haben. Ich hatte das Glück, eine höhere Ausbildung absolvieren zu können. Dafür bin ich dankbar.“ Bildung und Bildungschancen für alle Kinder sind ihm daher ein großes Anliegen. Auf seiner Agenda steht unter anderem, Lücken bei der Kinderbetreuung zu schließen und ein Ganztagesangebot an den Volksschulen zu etablieren. Auch die Jugend soll in Entscheidungen eingebunden werden. Mit der Initiative JEM (Jugend entscheidet mit) und einigen sehr jungen Gesichtern im künftigen Gemeinderat soll dies gelingen. Beim Thema Raumordnung und Bauen richtet Salchner  eine klare Botschaft an die Siedlungsgesellschaften: „Bremst euch ein!“ „Reutte wächst zu schnell. Das bringt die Infrastruktur an ihre Grenze und dem muss Einhalt geboten werden.“ Im Pflegebereich besteht Nachholbedarf. Reutte steht in der Versorgungsdichte sehr weit hinten. Der Ausbau des Seniorenzentrums „Zum guten Hirten“ und der Bau eines neuen Pflegeheims in Ehenbichl sind wichtige Schritte. Zudem wird man sich aktiv mit den in der Pflege tätigen Personen auseinandersetzen. Derzeit läuft dazu eine Umfrage mit den Mitarbeitern der Pflegeeinrichtungen. Mobilität und Barrierefreiheit sind weitere zentrale Punkte im Programm der Liste Günter Salchner: Aktuell wird an einem On-Demand-Verkehrssystem für den Talkessel gearbeitet (die RUNDSCHAU berichtete). Zudem wird – gemeinsam mit weiteren Gemeinden – in ein E-Car-Sharing Projekt investiert. Weiter gefeilt wird an Reuttes Barrierefreiheit – der öffentliche Raum soll für alle Menschen erlebbar sein. Schlagworte, die Bgm. Günter Salchner bei der Lis-tenpräsentation nannte, waren auch: Ausbau des Radwegenetzes, Zentrumsbelebung und Stärkung der Wirtschaft, Entwicklung am Linz Textil Areal – hier muss die Gemeinde wieder stärker die Zügel in die Hand nehmen.
„Wir sind die bestimmende Kraft im Reuttener Gemeinderat, wollen weiter die stimmenstärkste Kraft sein und den Bürgermeister stellen!“, gibt Günter Salchner die Richtung vor.

„WIR LIEBEN REUTTE“. Große Ziele erreicht man im Team. Günter Salchner ist einer, der für Zusammenarbeit steht. Hier die ersten Zwölf der Liste, „die aufzustellen leichter gelang, als gedacht“: • Simon Grässle ist selbstständiger Designer und einer der jüngsten im Team. Nah dran, möchte er der Jugend eine Stimme verleihen. • Lisa Helmer engagierte sich schon während ihrer Lehrzeit im Jugendvertrauensrat und im Betriebsrat. Dass junge Menschen ihre Zukunft in Reutte sehen und wohnen leistbar ist, sind ihre Anliegen. • Für Banker Robert Pacher besitzt ein einander respektvoll und wertschätzendes Begegnen hohe Priorität. Kultur und ehrenamtliches Engagement sind ihm wichtig. • Gizem Atak möchte Brücken bauen. In Reutte sollen alle Bevölkerungsgruppen harmonisch zusammenleben können. • Michael Schneider ist seit 2014 Mitglied im Gemeinderat. Als Bilanzbuchhalter bringt er sich mit großem Wissen im Bereich der Gemeindefinanzen ein. • Volksschulleiterin Katrin Santer-Astl liegen Kinder und deren Bildungschancen besonders am Herzen. • Nach vielen Jahren im Ausland weiß Harald Kaiser, was er an Reutte hat. Alle Menschen – von jung bis alt –sollen sich in seiner Heimatgemeinde wohlfühlen. Dafür bringt er sich mit seinen Erfahrungen ein. • Gerechtigkeit und Transparenz nennt Markus Illmer als wesentliche Punkte für ein gedeihliches Miteinander. Sein Ziel für die Wahl im Februar: Günter Salchner den Rücken als Bürgermeis-ter stärken. • Andrea Weirather blickt auf 18 Gemeinderatsjahre zurück. Sie hat stets ein offenes Ohr für die Sorgen der Reuttener und setzt sich für Barrierefreiheit und sozialen Zusammenhalt ein. • Hans Wacker schätzt und liebt seine Heimatgemeinde. Im Gemeinderat wird er sich dafür einsetzen, dasss Reutte für alle ein liebens- und lebenswerter Ort ist. • Wohnungspolitik ist ihr Steckenpferd, die Liebe zur Natur Verantwortung – Karin Huber freut sich, aktiv Verantwortung für Reutte zu übernehmen.
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Telfs Gemeinderatswahlen 2022 Ausgabe Reutte Sellrainerin Krippen Ausgabe Imst Ried Thomas Kammerlander Christoph Walser Ehrwald/Imst Gemeinderatswahl 2022 Zams Gemeinderatswahl Lechtal Landeck Völs Kapellengeschichte Ahmet Demir Grantau Umhausen Eishockey Riccarda Ruetz Haiming Chronik Nassereith
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.