1631 „erradelte“ Euro für Kinderkrebshilfe

SC Obmann Erik Abraham legte sich für die Kinderkrebshilfe ins Zeug. RS-Foto: Weber

Pinswanger Sporttage sind auch Charity

Beim Retro-Fahrradrennen in Pinswang gingen 84 Teilnehmer für die gute Sache an den Start. Die Radler schwangen sich auf ihre alten Drahtesel und kleideten sich auch dementsprechend nostalgisch.

Von Michaela Weber

Das Startgeld – fünf Euro pro Kopf – und ein Euro für jede gefahrene Runde flossen in den Spendentopf. Nichtradler engagierten sich ebenfalls karitativ und ließen ein paar Scheine in die Box fallen. Hans Koch aus Pinswang stellte ein Waffenrad als Versteigerungsobjekt zur Verfügung. Bürgermeister Karl Wechselbergerger legte mit 200 Euro das höchste Gebot für das gute Stück. Der 79-jährige Hubert Poberschnigg radelte als ältester Teilnehmer mit seinem 90 Jahre alten Rad für die Kinderkrebshilfe. Christian Schneider organisierte das tolle einstündige Charityrennen gemeinsam mit dem Pinswanger Sportclub. Nostalgieliebhaber können sich Fahrrad-Sammlerstücke bis zum 26. Mai in der Ausstellung im Zeillerhaus ansehen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.