Aufs Kreuz gelegt!

Die Wängler Judokas präsentierten stolz ihre neuen Jacken. RS-Fotos Weber

Vereinsmeisterschaft der Judokas in Wängle

Am vergangenen Samstag trug der seit 2012 eingetragene Verein „Judoclub Wängle“ die Vereinsmeisterschaft aus. Niemand geringerer als Peter Lichtblau gastierte als Kampfrichter. 

Von Michaela Weber

Obmann Franz Kammerlander begrüßte die erfolgreichen Judokas mit deren Anhang. Er zollte den Kindern und Jugendlichen seinen Respekt für die tollen Jahresleistungen und bedankte sich bei allen freiwilligen Helfern.

Starker Verein.

Den guten Verbindungen ist es zu verdanken, dass „Kapazunder“ Peter Lichtblau (Vizepräsident des Tiroler Judovereins), trotz seiner Verletzung, die er sich, wie er selbst betonte: „…beim Skifahren, nicht wie man meinen möchte, beim Judo”, zugezogen hat, als Kampfrichter fungierte. In Tirol gibt es insgesamt zehn Judo-vereine. Mit Stolz präsentierten sich die Sportler dem Publikum mit den neuen Jacken. Das Gemeinschaftsgefühl werde dadurch gestärkt; auch bei Wettkämpfen außerhalb der Bezirksgrenze gebe man so ein einheitliches Bild, sagte Kammerlander. Der Judoclub Wängle zählt derzeit 50 aktive Mitglieder, was bei einer Randsportart als sehr beträchtlich gewertet werden kann.

Schon die Kleinsten trainieren.

Trainerin Nicole Geenen freut sich über ihre Judokas! Bereits Kindergartenkinder trainieren auf der Matte. Im Club sind Tiroler Meister und Vizemeister zu finden. Der Spaß am Judotraining ist Nicole aber am wichtigsten: „Egal, ob Gewinner oder nicht, für mich seid ihr alle Sieger!“

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.