„Hatting kam zamm“

Zu Ehren von Prof. Walter Nagl wurde im Rahmen des Hattinger Dorffestes der Platz vor dem Schulhof umbenannt und eine von ihm geschaffene Skulptur enthüllt. Im Bild von links Prof. Walter Nagl, Vizebürgermeister DI Bernhard Brötz, Gerda Nagl und Bürgermeister Dietmar Schöpf. Foto: Bundschuh

Riesige Überraschung für Prof. Walter Nagl beim Dorffest am Samstag

Vergangenen Samstag rief der Hattinger Kulturverein gemeinsam mit zwölf Hattinger Vereinen ein gemütliches Dorffest ins Leben. Höhepunkt war der Festakt zum 80. Geburtstag des Künstlers Walter Nagl. Dabei wurden eine Skulptur enthüllt und der Schulhofplatz umbenannt.

Fröhliches Kinderlachen hallte bereits den Nachmittag lang über die Wiese neben der Kirche, die Hüpfburg war stark frequentiert, der Zuckerwattestand wurde nahezu belagert und an der Bar wurden Kinder-Cocktails für die Kleinsten bereitet. Ab 18 Uhr unterhielt die Musikkapelle Hatting die gut gestimmte Runde mit einem Platzkonzert und für kulinarische Genüsse war bestens gesorgt. „Ein gemütlicher Tag ganz im Zeichen des Hattinger Dorflebens“, wie Bürgermeister Dietmar Schöpf zu Beginn seiner Festrede betonte und sich bei allen beteiligten Vereinen für ihren Einsatz gemäß dem Motto des neuen Dorffestes „Zusammenkommen mit Familie, Freunden, Nachbarn, Alteingesessenen und Neu-Hattingern“ bedankte.

ÜBERRASCHUNG. Der bekannte Hattinger Maler und Bildhauer Prof. Walter Nagl feiert in zwei Wochen seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass beschloss die Gemeinde schon vor längerer Zeit, den Platz vor dem Schulhof umzugestalten und umzubenennen. Eine „Geheimaktion“, waren doch viele Hattinger in dieses Projekt eingebunden, zwar zu Stillschweigen angehalten, aber wer weiß? Punkt 17 Uhr spazierte der ahnungslose Jubilar in Begleitung seiner Gattin Gerda zum Fest, seine Augen wurden immer größer, als er viele seiner Verwandten, die von weit her angereist waren, begrüßte. Und dann ergriff Bürgermeister Dietmar Schöpf das Wort, der Kirchenchor stimmte „Fein sein beinander bleibn“ unter der Leitung von Peter Kostner an und Mag. Stefanie Moser-Maier ließ den weit über die Grenzen bekannten Künstler in einer sehr persönlich gehaltenen Laudatio hochleben. Der Platz wird „Prof. Walter Nagl Platz“ getauft, der Jubilar war im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos und die Überraschung damit perfekt. Alles Gute zum Geburtstag wünscht auch die RUNDSCHAU.

Von Friederike Bundschuh

Verena Gsellmann, Marina Schnaiter und Lydia Pittl sorgten bei Traumwetter mit bunten Cocktails und Blumenketten für Hawai-Feeling beim Dorffest „Hatting kimmt zahm“. Foto: Bundschuh
Für die kleinen Festbesucher gab es unter anderem eine Hüpfburg, Kinder-Cocktails und Kinderschminken. Theresa ließ sich von Kary für den Festakt zu Ehren von Prof. Walter Nagl das Gesicht schminken. Foto: Bundschuh
Prof. Walter Nagl lebt seit mehr als 50 Jahren in Hatting. Er feiert demnächst seinen 80. Geburtstag. Auch Peter Kostner, Leiter des Kirchenchores, gratulierte herzlich. Foto: Bundschuh
Zuckerwatte faszinierte schon immer Groß und vor allem Klein, besonders dann, wenn man sie selber machen darf – ein ganz besonderer Genuss! Foto: Bundschuh

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.