Hexentanz beim Fåsnåchtsbrunnen

Hexen und Hexenmusig probten ihr Zusammenspiel

Wenn sie diese Zeilen lesen, sind es nur mehr wenige Tage bis zum lange herbeigesehnten Schemenlaufen. Letzten Freitag probten die Hexen zusammen mit ihrer Musikbande für ihren großen Auftritt am kommenden Sonntag. Auch bei diesem Spektakel waren wiederum eine Menge Zuschauer zugegen.

Von Ewald Krismer

Schauderhafte Musik und Gänsehaut erzeugendes Gejauchze tönte durch die Nacht. Beim vom Imster Larvenschnitzer Walter Zangerle geschaffenen Fåsnåchtsbrunnen, schräg gegenüber des Kapuzinerklosters, übten die Hexen und die Hexenmusik. Es wird wohl eine der letzten Proben gewesen sein, bevor es ernst wird. Karajan Franz Mehlmann dirigierte seine Hexenmusikanten und Säcklmåaschter Philipp Larcher überwachte seine Hexen, ob sie wohl alles richtig machen. Inzwischen dürften alle bei der Imschter Fåsnåcht teilnehmenden Gruppen und Einzelmasken genügend geübt haben, um das heurige Schemenlaufen zum Erfolg führen zu können. Bleibt dann nur noch, dass Petrus ein Einsehen hat und am Sonntag die Sonne über Imst erstrahlen lässt.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.