Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Chronik | 27. Juli 2020 | Gebi G. Schnöll

Karröster Gläubige feierten großen Moment

Karröster Gläubige feierten großen Moment
Pfarrer Johannes Laichner (l.) segnete den Turmschmuck, der in den vergangenen Wochen renoviert worden ist. Foto: Günter Flür
FEEDBACK
REDAKTION
Imst Gebi G. Schnöll
TAGS
Ausgabe Imst Karrösten Kirchtag Johannes Laichner
Artikel teilen
Artikel teilen >

Rechtzeitig zum Kirchtag wurde das neu vergoldete Kirchturmkreuz auf den Kirchturm gesetzt

Einen wahrlich historischen Tag erlebten viele Karröster am Kirchtag zu Ehren der zweiten Kirchenpatronin Maria Magdalena, als nach mehreren Monaten endlich wieder das neu vergoldete Kirchturmkreuz an seinen alten Platz an der Spitze der Biedermeierhaube der Dorfkirche zurückkehrte.
Von Gebi G. Schnöll

Bis zum Karröster Kirchtag am vorletzten Sonntag wurden der Reihe nach das Kirchturmdach, das Sakristeidach und das Blechdach der „Marienkapelle“ vom Rost befreit und mit einem neuen Anstrich versehen. Pfarre und Gemeinde teilen sich die Kosten und garantieren gemeinsam, dass die Pfarrkirche samt „Marienkapelle“ weiterhin jeder Witterung und dem „Zahn der Zeit“ standhalten kann. Krönender Abschluss dieser Sanierungsarbeiten am Turm und dem Neuguss der großen „Maria-Magdalena-Glocke“ im Jahr 2019 war natürlich die feierliche Aufsetzung des neu vergoldeten Turmschmuckes und des Kirchturmkreuzes im Rahmen des Kirchtages, den die Pfarrgemeinde bei strahlendem Sonnenschein mit einem Festgottesdienst im Freien und der gewohnten Sakramentsprozession mit vier Altären begehen konnte. 

GROSS UND KLEIN FEIERTE. Nach dem Schlusssegen am Kirchplatz segnete Pfarrer Johannes Laichner den Turmschmuck, Ministranten und Dorfkinder zogen per Seil die Kugel samt Kreuz und Zeitkapsel auf. Das feierliche „Te Deum“ (Großer Gott) der Musikkapelle unter der Leitung des neuen Kapellmeisters Hanspeter Pranger und die Salve der Schützen besiegelten den feierlichen Moment, den tatsächlich die eine oder andere Freudenträne begleitete. In den Tagen zuvor waren die Gläubigen in Karrösten eingeladen, ihren Namen, einen Gebetswunsch oder einen passenden Gedanken in ein „Kirchturmheft“ zu schreiben, das am Kirchtag zusammen mit einer Urkunde als historisches Dokument und einem Euromünzensatz aus dem Jahr 2020 in der Zeitkapsel deponiert wurde. Pfarrer Johannes Laichner betonte in seiner feierlichen Ansprache, dass er die Gebete und Gedanken der Gläubigen als schönes Zeugnis eines großen Gottvertrauens dieser Zeit verstehe. „Jeder möge selbst in diesen Tagen neu den Glauben an Jesus Christus verkünden und mutig leben. Das Kreuz am Kirchturm sei dafür ein stille, aber doch zeichenhafte Erinnerung“, so der Geistliche.  
Karröster Gläubige feierten großen Moment
Kinder haben die Kugel samt Kreuz hochgezogen, ganz Karrösten feierte diesen großen Moment mit. Foto: Günter Flür
Karröster Gläubige feierten großen Moment
Nur noch wenige Arbeitsschritte, dann erstrahlt der Kirchturm im neuen Glanz. Foto: Günter Flür
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.