Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 30. Juni 2020 | Albert Unterpirker

Grünes Licht für Meisterschaftsstart

Grünes Licht für Meisterschaftsstart
König Fußball zeigt Zähne – und kehrt heim ins Tiroler Unterhaus und in die Regionalliga. RS-Foto: Unterpirker
FEEDBACK
REDAKTION
Imst  Albert Unterpirker
TAGS
Ausgabe Imst Regionalliga Tirol Tirol Liga SC Imst SPG Silz/Mötz
Artikel teilen
Artikel teilen >

Aufbruchsstimmung in der Regionalliga und im Tiroler Unterhaus

Keinerlei Auflagen in Bezug auf Abstandsregelungen soll es ab 1. Juli 2020 auch im Fußball-Unterhaus-Geschehen mehr geben. Damit ist nach heutigem Ermessen klar, dass einem baldigen Liga-Betrieb nichts mehr im Wege steht. Während man für die Regionalliga Tirol einen Meisterschaftsstart für das Wochenende um den 1. August avisiert, beginnt die Meisterschaft von der Hypo Tirol Liga abwärts am Wochenende danach. Bereits am 18. Juli steigt die Vorrunde im Kerschdorfer Tirol Cup.
Von Albert Unterpirker

„Jetzt können sich die Mannschaften endlich wieder mit Vollkontakt vorbereiten“, freut sich Manuel Westreicher über die weiteren Lockerungsmaßnahmen seitens der Bundesregierung mit 1. Juli. Organisieren will der SC Sparkasse Imst auch ein Trainingsturnier mit regionalen Teams, das demnächst über die Bühne gehen soll. Wie schaut es mit der Kampfmannschaft aus? „Alle sind von der Einstellung der Jungs begeistert“, erklärt der SC Imst-Obmann, der für die Fans ein Zuckerl parat hat. „Wir geben ein spezielles, sehr günstiges Abo aus, mit dem man einen Großteil der Spiele frei besuchen kann!“ Auch Zuschauer dürfen nun wieder ins Stadion. „Man spürt, dass es jetzt wieder aufwärts geht. Sport geht der ganzen Bevölkerung ab, außerdem hängt wirtschaftlich eine Menge dran. Diese finanzielle Belastung kann niemand ewig durchhalten.“ Jedenfalls: „Wir hoffen auf zahlreichen Besuch, die Zuschauer und unser Fanclub ‚Gegenwind‘ können sich vom neuen Spielsystem, das auch bei den Juniors eingesetzt wird, überzeugen und sich auf spektakulären Fußball in der Velly-Arena freuen!“ Indessen muss der Club einen weiteren Aderlass beklagen, denn mit Marvin Schöpf verließ ein Offensivmann das Team von Neo-Coach Herbert Ramsbacher. „Wir werden versuchen, ihn gleichwertig zu ersetzen“, sagt Franco Böhler, sportlicher Leiter, der anfügt: „Wir haben einen super Kader beinander!“ Böhler organisiert auch das Trainingsturnier. News dazu können in den Social-Media-Kanälen des SC Imst erfragt werden.

TOP-TALENTE. Groß ist die Vorfreude auf den Meisterschaftsstart nicht nur bei den Imstern, sondern freilich auch bei den anderen Klubs. „Wir freuen uns alle voll drauf“, nickt Christian Kranebitter, Obmann der SPG Silz/Mötz, „unsere Planung ist immer auf diesen Zeitraum hinausgelaufen!“ Das erste Bewerbsspiel hat die Spielgemeinschaft bereits am 1. August im Cup. Ziel für die Meisterschaft? „Wir wollen unter die Top 5!“ Aber ist mit dieser starken Mannschaft (fünf Neuzugänge, Anm.) nicht mehr drin? „Wenn uns der Aufstieg gelingen sollte, sagen wir nicht nein“, so Kranebitter. Als Titelkandidat Nummer eins sieht der SPG-Obmann Fügen. Wie sieht’s mit dem Nachwuchs aus? „Wir haben insgesamt 36 blutjunge Spieler in der U18 und 1b-Mannschaft, das muss uns schon mal jemand nachmachen. Da sind unsere Top-Talente drin, da sind wir stolz drauf. Einige von ihnen haben wir auch in den Kader der Kampfmannschaft aufgenommen!“ Das Training des Tirol Liga-Teams geht am Dienstag wieder los. „Wir waren nun fünf Wochen im Training, haben jetzt zwei Wochen pausiert“, blickt Helmut Kraft, SPG-Coach, zurück. „Bis zum Ligastart werden wir das Training wieder forcieren, das Augenmerk vor allem auf Zweikampfverhalten legen.“ Fazit? „Wir haben eine starke Mannschaft, die viel Qualität hat. Außerdem ist das Umfeld samt Trainingsbedingungen hier sehr gut, alle arbeiten intensiv zusammen.“ Die erste Hälfte der Herbstsaison soll in Mötz gespielt werden, die zweite Hälfte in Silz. Nachsatz vom Obmann: „Wenn es der Rasen (neu verlegt, Anm.) zulässt.“

VERANTWORTUNG. „Bis jetzt war das ja nicht so ein Training, wie man sich das vorstellt“, erklärt Michael Rainer, Obmann der FG Familyhaus Schönwies/Mils, „aber du kannst dir vorstellen, dass nun mit den neuen Lockerungen jeder darauf hinfiebert!“ Kaum Veränderungen habe es hinsichtlich des Kaders gegeben. „Wir sind wegen Verstärkungen noch beim ein oder anderen dran. Ziel ist es, wie in den letzten Jahren im vorderen Drittel dabei zu sein, und: „Wir werden versuchen, ein paar Junge aus dem eigenen Nachwuchs einzubauen.“ Gespielt wird im Herbst in Mils. „Das ist ein offener Platz. Wir appellieren an die Eigenverantwortung der Zuschauer, die Abstandsregeln einzuhalten. Das alles zu kontrollieren ist schwierig, wir werden sicher nicht Ordner mit Maßbänder durch die Reihen schicken!“ Wer sind für ihn Titelfavoriten? „IAC, Absam – und Prutz/Serfaus!“
Grünes Licht für Meisterschaftsstart
Der Tiroler Fußball lässt wieder auf den Tribünen Platz nehmen. RS-Fotos: Unterpirker
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.