Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 7. September 2020 | Albert Unterpirker

Imst bleibt die Nummer eins im Tiroler Oberland!

Imst bleibt die Nummer eins im Tiroler Oberland!
Marco Schultz (r.) und Thomas Moser (rot, Imst) holten sich den Sieg im Derby. Foto: sportszene.tirol
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Albert Unterpirker
TAGS
Ausgabe Imst SC Imst SV Telfs Fußball-Unterhaus
Artikel teilen
Artikel teilen >

Ramsbacher-Truppe schlägt Telfs auswärts knapp mit 2:1

In einem engen, spannungsgeladenen und teilweise hektisch geführtem Oberland-Derby entführt der SC Imst aus Telfs drei Punkte. Dabei bewies Imst-Coach Herbert Ramsbacher bei einem Austausch ein goldenes Händchen, erzielte doch Wechselspieler Stefan Lorenz in der Schlussphase den umjubelten Sieges-Treffer. Am Samstag empfangen die Gurgltaler in der Velly-Arena die Gäste aus Schwaz.
Von Albert Unterpirker

SV TELFS– SC SPARKASSE IMST, 2:1 (1:1). Tore: T. Kranebitter (41.) bzw. R. Prantl (17./Elfmeter), S. Lorenz (82.). Nächstes Spiel: SC Sparkasse Imst – SC Schwaz, Samstag, 12. September, 18 Uhr. Ein Sieg im Oberländer-Derby – da zählen diese drei Punkte bezüglich der Emotionen unter Umständen doppelt so viel. Bestes Team von Tirol westlich von Innsbruck – wie hört sich dieser Satz an? „Der hört sich sehr gut an“, lacht Herbert Ramsbacher beim RUNDSCHAU-Anruf aufgrund dieser Formulierung ins Telefon, „und es ist seit zehn Jahren der erste Sieg von Imst in Telfs – das Motto von einem Wagen der Fasnacht wissen wir bereits!“ Das Derby war allerdings kein fußballerischer Leckerbissen – sieht man von der Kampfbereitschaft beider Mannschaften ab. „Wir haben den größeren Willen gezeigt“, zieht „Ramsi“ die Essenz aus dem Match, zudem hatten Telfs in der ersten Halbzeit außer dem Ausgleich „keinen einzigen Torschuss“. In der Pause schwörte der Trainer seine Elf nochmals ein, denn: „Ein Punkt hätte uns in der momentanen Situation nicht weitergeholfen – wir wollten auf Sieg spielen!“ Den Goldgriff erklärte er so: „Bei Stefan hatte ich die ganze Woche dieses Gefühl, es war klar, dass er seine Chance bekommt.“ Mit Schwaz kommt nun wieder ein Marke in die Velly-Arena. „Das wird besonders, es war ja meine letzte Trainer-Station. Ich kenne sie in- und auswendig – überraschen können sie uns nicht. Aber sie haben Klassespieler. Nur, wenn wir unser Ding durchziehen, sind wir das bessere Team!“
Imst bleibt die Nummer eins im Tiroler Oberland!
Herbert Ramsbacher und seine Elf siegen im Derby. RS-Foto: Unterpirker
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Werner Friedle Ausstellung Gramais Fußball So war es früher Kraftwerk Kaunertal „Von der Hochalm zum Lehrerpult“ Fließ Telfs Gemeinde Cäcilienfeier Wolfgang Winkler Peter Linser Arzl Landeck Nassereith Zams Tiwag Venet Bahn Ried Nesselwängle Sautens Chronik Imst Ausgabe Reutte
Nach oben