Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 14. September 2022 | Martin Grüneis

Unter einem Dach vereint

Im Bild: Günther Mitterbauer (Sportunion), Christian Grießer (Obmann SV Umhausen), Stefanie Auer (Gemeinde Umhausen), Willi Frischmann, Gudrun Lutz, Bruno Kammerlander, Bruno Spillmann, Patrick Eder, Willibald Scheiber, Ulrich Scheiber, Erich Schöpf und Bürgermeister Jakob Wolf (v.l.) RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
RS-Foto: Grüneis
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Martin Grüneis
Artikel teilen
Artikel teilen >

Der Sportverein Umhausen feiert 70-jähriges Bestehen

„Mens sana in corpore sano“ oder doch „Sport ist Mord“? Die Mitglieder des Sportvereins Umhausen dürften wohl eher zur lateinischen Redewendung tendieren. Eine Handvoll Pioniere legte vor 70 Jahren den Grundstein für einen der mittlerweile größten und erfolgreichsten Vereine der Gemeinde Umhausen. Sportler und Funktionäre aller Sektionen versammelten sich jüngst im Vivea Gesundheitshotel, um dieses Jubiläum gebührend zu feiern und gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen. Wie es bei solchen Anlässen üblicherweise der Fall ist, wurden freilich auch verdiente Persönlichkeiten geehrt.
Gegründet wurde der Sportverein Umhausen am 6. März 1952. Anton Kammerlander, Hans Scharfetter, Arnold Doblander, Erwin Schlatter und Franz Gufler übernahmen die Bildung des ersten Ausschusses. Sport wurde freilich schon vorher betrieben. Es galt aber, den vielen jungen Umhauser eine Grundlage bzw. eine Führung zu geben. Die ersten Sektionen waren Rodeln, Skifahren und Fußball. Im Laufe der Jahre waren noch weitere hinzugekommen und so gehören dem Sportverein Umhausen nunmehr unglaubliche sieben Sektionen sowie über 500 Mitglieder an. Heute wie damals ist das freiwillige Engagement der Vereinsmitglieder von großer Bedeutung. Nur so konnten jene Voraussetzungen geschaffen werden, die den SV Umhausen so erfolgreich machen. Umhausen ist und war ein beliebter Austragungsort für internationaler Wettkämpfe – ein gutes Beispiel hierfür ist die Rodelbahn Grantau. Der Verein zeichnet sich überdies durch perfekte Rahmenbedingungen für den Nachwuchs aus. So wundert es kaum, dass die Ötztaler Gemeinde Spitzensportler hervorbrachte, die immer wieder sehr erfolgreich an internationalen Bewerben teilnehmen. „Das wichtigste ist die Bewegung. Und was auch noch wichtig ist, ist die Geselligkeit“, so Christian Grießer, Obmann des SV Umhausen. Interessante Einblicke in die vergangen Jahre bot derweil Ehrenobmann Walter Tinzl. Er hofft, dass der Verein weiterhin in solch einer hohen Qualität weitergeführt wird. „Ich bin stolz auf unseren Verein.“ Lobende Worte fand auch Günther Mitterbauer, Ehrenpräsident der Sportunion Tirol. Er ist der Ansicht, dass der SV Umhausen in hervorragender Manier Bewegungsangebote für die lokale Bevölkerung schafft und vor allem auch im Bezug auf die Jugend großartige Arbeit leistet – sowohl in sportlicher als auch in sozialer Hinsicht. „Ich muss euch zu euren Leistungen gratulieren“, so Mitterbauer. „Ich möchte mich im Namen des Landes Tirol und auch als Bürgermeister bei allen bedanken, die in den 70 Jahren Verantwortung getragen haben“, sagt Jakob Wolf. „Es ist wichtig, – insbesondere für junge Menschen – dass wir einen Sportverein mit sieben Sektionen in der Gemeinde haben.“
 
ANERKENNUNG BESONDERER LEISTUNGEN. Nach den Reden wurden Aushängeschilder des SV Umhausen geehrt. Als erster wurde Thomas Kammerlander auf die Bühne gebeten. Dem überaus erfolgreichen Naturbahnrodler wurde zudem das Leistungszeichen in Gold von der Sportunion verliehen. Nicht anwesend waren an diesem Abend leider die Naturbahnrodler Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht sowie Sportschützin Lisa Hafner. Daher wurde als nächstes die Mannschaft der Sektion Fußball für ihre sportlichen Leistungen geehrt. In weiterer Folge wurden Funktionäre ausgezeichnet, die den Verein über viele Jahre mitgetragen haben. Mit riesigem Applaus wurden auf der Bühne begrüßt: Bruno Kammerlander (Rodeln), Bruno Spillmann (Fußball), Gudrun Lutz (Frauenturnen), Stefan Jenewein (Schützengilde), Patrick Eder (Tennis), Willibald Scheiber (Fußball und Sportverein), Ulrich Scheiber (Ski), Willi Frischmann (Ski) sowie Erich Schöpf (Rodeln). Im Rahmen des Festaktes zum 70-Jahr-Jubiläum wurde außerdem
Johanna Scheiber, die seit unglaublichen 70 Jahren ein Bestandteil des Vereins ist, zum Ehrenmitglied ernannt. Des Weiteren wurde Erhard Hafner für seinen unermüdlichen Einsatz zum Ehrenobmann ernannt.
Unter einem Dach vereint<br />
Besondere Ehre wurde Erhard Hafner (3.v.r.) und Johanna Scheiber (3.v.l.) zuteil. RS-Foto: Grüneis
Feedback geben
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Peter Linser Wasserkraft Zams Gebietsliga West Zweigverein Tennis Österr. Vizemeister Fußball künstlerischer Leiter Gregor Bloéb Landtagswahl unbedingteGeldstrafe Ausbildung ladinische Ensemble „Ganes“ Tag der offenen Tür Landeck Tiroler Volksschauspiele Chronik vor 80 Jahren Werner Friedle bedingte Haftstrafe freiwilligenarbeit So war es früher Telfs Pfunds Jubiläum Zusammenarbeit
Nach oben