Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 22. Jänner 2019 | Ewald Krismer

Von „Hoisls Angerle“ hinunter bis „Sonneck“

Besonderes Schönwetter samt einwandfreier Pistenverhältnisse war am Wochenende dem Team-Skirennen in Hoch-Imst vergönnt. RS-Foto: Krismer
Renn-Atmosphäre in Hoch Imst: Bei strahlendem Wetter und optimaler Piste war es für die Skikanonen die reinste Freude, an diesem Rennen teilzunehmen. RS-Foto: Krismer
Einmal nicht auf dem Eis, sondern auf der Skipiste: Zwei Hockeycracks des Imster Eishockey-Clubs IEC Scorpions. RS-Foto: Krismer
Ein ganz zahmer „Hachle Tuifl“: Sein Pelzkostüm behielt er an, statt der Larve trug er einen Helm. RS-Foto: Krismer
Die schnellste Mannschaft bei diesen Rennen war die von „Swietelsky HTB“ mit Markus Schöpf, Hannes Koller, Alexander Gstrein und Werner Schöpf (v.l.). Werner Perl fehlt auf dem Bild. RS-Foto: Krismer
Die Tagesschnellsten waren Christoph Walser und Anna-Lena Klingenschmid (3.u.4.v.l.). Stefan Krismer (l.), Thomas Schatz (2.v.l) und Norbert Praxmarer (r.) gratulierten. RS-Foto: Krismer
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Ewald Krismer
TAGS
Anna-Lena Klingenschmid Ausgabe Imst Christoph Walser Hoch-Imst Imster Bergwacht Norbert Praxmarer Schiklub Imst Stammtisch Glenthof Stefan Krismer Team-Skirennen Thomas Schatz
Artikel teilen
Artikel teilen >

Der „Stammtisch Glenthof“ und sein Team-Skirennen

Mit wenigen Unterbrechungen seit über 25 Jahren wird in Hoch-Imst das Team-Skirennen – das früher übrigens Gastro-Skirennen hieß – ausgetragen. Begonnen hat alles damals „beim Harlander“, wurde später vom „Stammtisch Grüner Baum“ fortgeführt und liegt heute in den Händen des „Stammtisch Glenthof“.
Von Ewald Krismer



Schöner hätte dieser Wintertag nicht sein können. Strahlender Sonnenschein und eine Piste in bestem Zustand sowie die optimalsten Vorbereitungen waren die Zutaten für ein unvergessliches Rennerlebnis. Das Rennen, das in Form eines Riesenslaloms ausgetragen wurde, führte durch 25 Tore über eine Länge von etwa 1000 Meter und einer Höhendifferenz von 200 Meter. Veranstaltet wurde der Riesenslalom, wie schon erwähnt, vom „Stammtisch Glenthof“ und durchgeführt vom Schiklub Imst unter Mithilfe der Imster Bergwacht, die Torrichter stellte.
SIEGER.

Nach wie vor erfreut sich diese Veranstaltung großer Beliebtheit. Waren es früher nur Mannschaften von Imster Gastronomiebetrieben, nehmen heute auch Teams anderer Unternehmen und Vereine und auch Einzelpersonen daran teil. 185 Teilnehmer, daraus 27 Fünferteams, gingen diesmal an den Start. Die absolut schnellsten waren die Mannschaften von „Swietelsky HTB“, gefolgt von „Beachvolley Imst“ und „Pfeifer Holz“. Die Team-Sieger nach einer vorgegebenen Richtzeit waren die Teams „Therapie Thomas Thurner“, „SRG Senioren-Rad-Gruppe“ und „Cafe Walch“. Die Einzelwertung holte sich bei den Damen Anna-Lena Klingenschmid von der „Schützengilde Imst“ und bei den Herren Christoph Walser von den „Billardprofis Nordtirol“. Dem sportlichen Teil am Nachmittag folgte am Abend der Gastroball im Stadtsaal. Bevor es aber zum unterhaltsamen Teil überging, brachten noch die beiden „Glenthof-Stammtischler“, Vizebürgermeister Stefan Krismer und Gemeinderat Norbert Praxmarer, zusammen mit Gemeinderat und Sportreferent Thomas Schatz die Siegerehrung über die Bühne.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ötztal Tourismus Ausstellung Seefeld ÖFB-Cups Chronik Pitztal Tiroler Volksschauspiele Internationaler Feuerwerbewerb Ausgabe Imst Vernissage Lechtal Vils Sautens St. Leonhard im Pitztal Ökologisierung Ischgl Peter Linser Kapellengeschichte Landeck So war es früher Josef Geisler Reutte ÖVP Bezirk Imst Telfs
Nach oben