Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Chronik | 2. April 2019 | Bogdan Dujic

Mitte Juli fertiggestellt

Die neuen Waggons werden etwas breiter werden, daher müssen die Schienen getauscht werden. Grafik: Komperdellbahnen Serfaus
Der Zammer Dorfchef Siegmund Geiger freut sich besonders über den Anstieg der Kommunalsteuer. RS-Foto: Tiefenbacher
GF Stefan Mangott: „Am 20. Mai werden die neuen Waggons eingesetzt.“ RS-Foto: Zangerl
Katharina Zangerl mit den Volt-Österreich-Vorstandskollegen Cyrus Rostami und Frederik Olivanti (v. l.) Foto: Christian Hlinak
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Landeck Bogdan Dujic
TAGS
Ausgabe Landeck Dorfbahn Serfaus Stefan Mangott
Artikel teilen
Artikel teilen >

Serfaus: Umbau der Dorfbahn in Endphase


 

Ein höchst spannender Tag wird in Serfaus der 20. Mai – dann werden die drei spezialangefertigten Waggons der neuen Dorfbahn eingesetzt. Die Bauarbeiten laufen bis dahin noch auf Hochtouren, derzeit wird in zwei Schichten gearbeitet.

 

Von Elisabeth Zangerl

 

In mehreren Baustufen wurde das Projekt der neuen Serfauser Dorfbahn umgesetzt, gebaut wurde hauptsächlich während der Zwischensaison. „Aktuell befinden wir uns in der letzten Baustufe, die neue Dorfbahn sollte, wenn alles glatt läuft, Mitte Juli fertig gestellt sein“, informiert der Geschäftsführer der Komperdellbahnen Serfaus, Stefan Mangott. Am 17. Mai werden die drei Waggons, die in Frankreich spezialangefertigt werden, angeliefert, am 20. Mai dann eingesetzt. Die alten werden nach Ende der Wintersaison, um den 25. April herausgenommen. Auch wenn das Mega-Projekt an der Oberfläche schon beinahe fertiggestellt wirkt, die Arbeiten müssen noch bis 20. Mai auf Hochtouren laufen, wie Mangott erklärt: „Im Inneren muss noch das Seil getauscht werden – insgesamt sind dies über 400 Seilrollen, die es zu tauschen gilt. Auch die Führungsschiene im Tunnel muss noch getauscht werden“, so Mangott. Aufgrund des straffen Zeitplans ist es notwendig, zweischichtig, also in einer Tag- und einer Nachtschicht zu arbeiten. Zusätzlich muss natürlich die alte Schiene entfernt werden, denn: „Die neuen Waggons sind etwas breiter als die bisherigen“, erklärt Mangott. Der Zeitrahmen konnte perfekt eingehalten werden, auch mit der Einhaltung des Kostenrahmens ist der Komperdellbahnen-Geschäftsführer zufrieden: „Es gab eine Überschreitung in Höhe von 500.000 Euro, allerdings ist anzumerken, dass die Inszenierung der Stationen bei der anfänglichen Kos-tenkalkulation noch nicht berücksichtigt wurden, abgesehen davon konnte der Kostenrahmen ziemlich genau eingehalten werden.“

 

GF Stefan Mangott: „Am 20. Mai werden die neuen Waggons eingesetzt.“ RS-Foto: Zangerl
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.