Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Kultur | 23. August 2021 | Von Alois Pircher

Drei Jahrzehnte Kunst und Kultur

Drei Jahrzehnte Kunst und Kultur<br />
GR Tanja Senn (l.) mit den Künstlern und den Veranstaltern Peppi Spiss (3. v. r.) und Lisa Krabichler (2. v. r.) RS-Foto: Pircher
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Landeck  Von Alois Pircher
TAGS
Arlberger Kulturtage Peppi Spiss
Artikel teilen
Artikel teilen >

30. Arlberger Kulturtage

Theater, Musik und bildnerische Kunst prägen seit mehr als 30 Jahren das dörfliche Leben in St. Anton.
Von Alois Pircher

Es ist passiert, weil vorher kulturell nichts passiert ist, fasst Peppi Spiss, Gründer und Vereinsobmann, die Entstehung der Arlberger Kulturtage in wenige Worte. Dass es aber ein so großer Erfolg werden sollte, konnte damals niemand erahnen. Hobbymalgruppen und eine Frauentheatergruppe konnten sich seitdem etablieren. Beispielsweise fanden im heurigen Sommer auch zwei Malkurse mit 19 Teilnehmern statt. Im Zentrum der Kunsttage steht auch bei der diesjährigen Ausrichtung wieder ein internationales Künstlersymposion. Wobei heuer die Künstler zwar aus unterschiedlichen Erdteilen und verschiedenen Ländern stammen, ihren Wohnsitz jedoch in Österreich haben.

VERSCHIEDENE MEDIEN – UNTERSCHIEDLICHE THEMEN. Minu Ghedina und Sheida Samyi stammen ursprünglich aus dem Iran, Ina Hsu aus Taiwan, Ype Limburg aus den Niederlanden, Jessie Pitt aus Australien und Sebastian Toledo aus Peru. Auch die beiden Veranstalter, Peppi Spiss und Lisa Krabichler, werden sich von dem künstlerischen Ambiente inspirieren lassen. Sie seien froh wieder in einer größeren Gruppe arbeiten zu können, den Austausch während des künstlerischen Schaffens mit anderen Künstlern pflegen zu können. Zudem spricht Dankbarkeit aus den Teilnehmern, während sie ihre Vorhaben für das Symposion vorstellen. Alle Künstler haben eine akademische Ausbildung und leben von und vor allem für ihre Kunst.

OFFENES ATELIER. Das Generalthema des heurigen Symposions lautet: „Inside – Out“ – Anteil nehmen – ausleben – aufatmen – ausdrücken – berühren, ein Thema von größter Aktualität gerade in Coronazeiten. Davon ist auch die Kulturverantwortliche der Gemeinde St. Anton, Tanja Senn, überzeugt. Zudem spricht sie dem Kulturverein und besonders dem Obmann Spiss den Dank der Gemeinde aus. Die Gemeinde als großzügiger Sponsor ermöglicht diese Veranstaltung, gibt Spiss den Dank zurück.
Eine offene, gemeinsame Arbeitsstätte (ArlbergWell.Com) steht den Künstlern während der nächsten sechs Tage zur Verfügung. Besucher sind nicht nur erlaubt, sie sind herzlich willkommen, versichern die Künstler. Täglich von 8 bis 12 und von 14 bis 17 kann man ihnen über die Schultern schauen. Am 28. August findet die feierliche Vernissage statt. Um 19 Uhr laden die Künstler in die Galerie „Art-Box“ in die St. Antoner Fußgängerzone. Exponate früher Kunstsymposien sind schon jetzt entlang der Kunstmeile – frühere Eisenbahnstrecke – zu bewundern.
Drei Jahrzehnte Kunst und Kultur<br />
Veranstalter des Symposions: Peppi Spiss RS-Foto: Pircher
Drei Jahrzehnte Kunst und Kultur<br />
Mitorganisatorin Lisa Krabichler RS-Foto: Pircher
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Otto Neururer Kapellengeschichte Günther Platter Ausgabe Imst Planungsverband Reutte und Umgebung Österreichische Meisterin Axams ÖVP-Ortspartei Telfs Skitouren ÖVP-Ortsparteiobmann Johann Ortner Corona Lechtal Ausgabe Reutte Telfs Wir für Telfs Erich Entstrasser Übersiedlung Zugspitz-Scorpions Gemeinde Wängle Bürgermeisterwahl 2022 Landeck Wolfgang Winkler Ischgl „Park & Ride“-Anlage Haiming
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.