Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Sport | 27. September 2021 | Von Benno Flatschacher

Am Wochenende: Keine Tore, keine Punkte

Am Wochenende: Keine Tore, keine Punkte<br />
Der Blick („Wieder nichts …“) sagt alles über die Chancenauswertung – Zams-Coach Josef „Jari“ Haslwanter RS-Foto: Flatschacher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Benno Flatschacher
TAGS
SPG Prutz/Serfaus SV Zams
Artikel teilen
Artikel teilen >

SV Luzian Bouvier Zams – SC Mils 0:5 und SV Kirchbichl – SPG Prutz/Serfaus 3:0

Im Nachtrag entführten die Prutzer vergangenen Mittwochabend in einem hochklassigen Schlagabtausch einen Punkt aus Silz (3:3), um Samstag in Kirchbichl (0:3) an Abschluss- und körperlichen Schwächen zu scheitern. Zams: Ein Spiegelbild der vorangegangenen Spiele: Chancen zum Vorlegen ausgelassen, bestraft vom Gegner, 0:5-Heimniederlage gegen den SC Mils.
Von Benno Flatschacher

SV LUZIAN BOUVIER ZAMS – SC MILS 0:5 (0:1). Keine Frage, die Unterinntaler reisten letzten Freitagabend als Favorit ins Oberinntal, spielen sie doch eine starke Saison und sind im Umkreis der besten Mannschaften der Liga zu finden. Doch wieder einmal gelang es der im Umbruch befindlichen Zammer Elf, erste Halbzeit ein deutliches „Mehr“ an Spielanteilen zu erarbeiten und auch an Möglichkeiten, zu Toren zu kommen. Die 230 Zuschauer in der Eurogast-Grissemann-Arena warteten nur darauf, dass die Heimmannschaft endlich ihre Chancen nutzen würde, „doch das ist das erste Problem“, zeigt SVZ-Trainer Haslwanter auf, „es gelingt uns nicht, einen Vorsprung rauszuschießen“. Einige richtig gute Gelegenheiten dafür wurden ausgelassen. Dagegen die Gäste, aus wenig das Maximum herausgeholt – 0:1 durch SCM-Mann Spörk (19.), Pause.

„BÖSE VIERTELSTUNDE“. Hin Richtung einer Stunde Spielzeit war’s immer noch eine ziemlich offene Sache, doch dann schlug die Graus-Truppe unbarmherzig zu. Binnen weniger Minuten (54., 58., 60.) erhöhte sie mit drei Treffern auf 0:4 (darunter ein Elfertor von Neun-Tore-Mann Martin Angerer), das Match war gelaufen. „Und das ist unser zweites Problem. Wenn etwas passiert, in Summe was gegen uns läuft, dann ist es im Endeffekt zu viel. Das war eine böse Viertelstunde, die hat uns alles gekostet“, seufzte der „Jari“ („Sie haben sechsmal auf unser Tor geschossen, fünfmal getroffen“). Er ist trotzdem überzeugt, „dass wir am richtigen Weg sind, so blöd es auch klingt nach so einer Niederlage. Denn die Jungs machen vieles ganz gut.“ Noch vier Möglichkeiten für die Zammer, um die „Rote Laterne“ abzugeben: Kematen (A), Kundl (H), Völs (A), Union Innsbruck (H).

SV KIRCHBICHL – SPG PRUTZ/SERFASUS 3:0 (2:0). Im Nachtragsspiel bei der SPG Silz/Mötz wuchsen die Prutzer über sich hinaus, knöpften dem Favorit einen Punkt (erstes Unentschieden) ab. „Und das hochverdient“, sagte SPG-Trainer Alex Kregar. „Es war ein brutal intensives Match, eine Gewaltleis-tung meiner Jungs.“ Nach Toren von Westreicher (2) und Cakir führten die Obergrichter bis zur 50. Minute mit 1:3, ehe die Kraft-Truppe noch einen Zähler retten konnte, „allerdings mit einem mehr als fragwürdigen Elfer“, so Kregar. Der hohe Schlagabtausch hatte auch seine negative Auswirkungen. „Unsere Personaldecke ist schon dünn, mit zwei weiteren Ausfällen hat sie sich noch weiter verschlechtert“, schildert der Coach.

„EINE UNMÖGLICHE NIEDERLAGE“. Dass dann im folgenden Match beim Tabellendritten, Kirchbichl, nichts zu holen war, ist zwar im Endeffekt „schon darauf zurückzuführen, dass wir körperlich ‚ausgezuzzelt‘ waren“, so Kregar. „Aber es war trotzdem eine der unmöglichsten Niederlagen, die ich je erlebt habe.“ Denn: Eine Vielzahl von herausgespielten Torchancen aus besten Lagen vermochten die Prutzer nicht im gegnerischen Gehäuse unterzubringen, während die Heimischen per „Abseitsgoal“ und zwei weiteren Treffern alle drei Punkte einbehielten. Kregar („Hätte durchaus 5:3 für uns ausgehen können“) kopfschüttelnd: „Diese Woche war irgendwie total bescheuert, was alles zusammengekommen ist. Jetzt müssen wir schauen, dass wir bis zum Heimspiel gegen Natters vollzählig werden. Wir spielen auf Sieg, keine Frage.“ Anstoß ist am Sonntag (16.30 Uhr).
Am Wochenende: Keine Tore, keine Punkte<br />
Clemens Thurner (weiß, Zams) & Co. unterlagen. RS-Foto: Unterpirker
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ausgabe Imst Ischgl Telfs TschirgArt Jazzfestival Kaunertal Polling Glenthof ÖGK Silz Benedikt Lentsch Bezirk Reutte Tennis silberne Medaille Völs Günther Platter Kematen So war es früher Haiming Ehrungen Feuerwehr Werner Friedle iMstrumental Landeck kognitive und körperliche Beeinträchtigungen Stefan Weirather
Nach oben