Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 5. Oktober 2020 | Sabine Schretter

„Bewährtes übernehmen – Neues entwickeln“

„Bewährtes übernehmen – Neues entwickeln“
„Bewährtes übernehmen – Neues entwickeln“ – unter diesem Motto übernahmen Katharian und Walter Bachlechner (1. und 2. v.l.) die Lions-Präsidentschaft aus den Händen von Hansjörg und Christiane Schimpfössl (3. und 4. v.l.). Fotos: Lions Club Reutte
FEEDBACK
REDAKTION
Reutte  Sabine Schretter
TAGS
Lions Club Reutte Präsidentschaft Katharina und Walter Bachlechner Christiane und Hansjörg Schimpfössl
Artikel teilen
Artikel teilen >

Präsidentschaftsübergabe beim Lions Club Reutte Ausserfern. Lions unterstützen während herausfordernder Zeit

Der Lions Club ist eine Organisation mit weltweit über 1,4 Millionen Mitgliedern. Ganz oben auf der Agenda steht Menschlichkeit. Ziel der Lions ist es, dem Nächsten zu helfen – möglichst unkompliziert, möglichst rasch und möglichst effizient – unter dem Motto „we serve“/„wir helfen“.
Von Sabine Schretter.
Im festlich geschmückten „Lechlife“ fand bereits Ende August in gemütlicher Atmosphäre die Präsidentenübergabe des Lions Club Reutte statt. Das scheidende Präsidentenpaar, Christiane und Hansjörg Schimpfössl, bedankte sich bei den Lionessen und Lions für deren tatkräftige Unterstützung und die rege Teilnahme an den Clubaktivitäten. Die Präsidentschaft für das Clubjahr 2020/21 übernahmen Katharina und Walter Bachlechner. 

Anerkennung.
Ein besonderes Highlight des Abends war die Verleihung des Lions als höchste Anerkennung der internationalen Lions Foundation an Waltraud Merx. Ihr und ihrem verstorbenen Mann Günther gebührt ein großes Danke für das soziale Engagement und ihre aktive Mitarbeit im Clubgeschehen. 1982 wurden Waltraud und Günther Merx in den Lions Club Reutte aufgenommen und haben dort eine Heimat gefunden. Wichtig war ihnen der gesellschaftliche und freundschaftliche Kontakt im Club, den beide – besonders aber Waltraud – intensiv und herzlich pflegten und Waltraud bis heute pflegt. Die gelebte Gastfreundschaft im Hause Merx wirkte sich prägend auf den freundschaftlichen Umgang innerhalb des Clubs aus. Die legendären Merxschen Bierfeste sind noch in guter Erinnerung. Und noch immer steht täglich die Tür offen für einen „Merx Spezial“. Anerkennung und Dank gebührt Waltraud für ihre gelebte Lions-hilfsbereitschaft, die nach ihrem Wunsch auch weiterwirken soll. Außerdem konnten mehrere Lions für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt und neue Mitglieder im Club aufgenommen werden.
 
„Bewährtes übernehmen – Neues entwickeln“
Waltraud Merx bekam den Lion als höchste Anerkennung der internationalen Lions Foundation verliehen. 
Coronahilfe.
Das Jahr 2020 gestaltet sich durch die coronabedingten Auflagen herausfordernd. Leider musste auch der 46. Lions Flohmarkt im Mai abgesagt werden. Damit fiel die Haupteinnahmequelle für das Lions Activity Konto aus. Um den zahlreichen und mit Sicherheit sich steigernden Unterstützungsansuchen gerecht zu werden, wurde daher ein zusätzliches Spendenkonto eingerichtet. Dieses ermöglicht den Lions, anstelle der Flohmarktarbeit einen entsprechenden finanziellen Beitrag zu leisten. Natürlich freut sich der Lions Club Reutte über zusätzliche finanzielle Zuwendungen, die automatisch an das Finanzamt gemeldet und somit steuerlich abgeschrieben werden können. Auch die Blindenwanderung, die heuer in die Wachau geführt hätte, musste abgesagt werden. Diese Blindenwanderungen gehen immer über drei Tage und werden seit über 40 Jahren vom Lions Club Reutte organisiert. Ca. 40 Blinde oder stark Sehbehinderte werden dabei von Lionsmitgliedern begleitet und betreut. Das gemeinsame Wandern ist immer ein Erlebnis und eine Bereicherung im freundschaftlichen Miteinander.

Jahresmotto.
Katharina und Walter Bachlechner stellen das neue Clubjahr unter das Motto: „Bewährtes übernehmen – Neues entwickeln“ und hoffen, dass 2020/2021 – neben den regelmäßigen Clubaktivitäten – Bewährtes, wie der Flohmarkt und die Blindenwanderung, wieder durchgeführt werden kann.
 
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.