Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 22. Feber 2021 | Sabine Schretter

Pflegezentrum nimmt konkrete Formen an

Pflegezentrum nimmt konkrete Formen an
Die Würfel sind gefallen: Das Projekt vom Innsbrucker Büro „Gsottbauer architektur.werkstatt“ wurde einstimmig zum Siegerprojekt bei der Erweiterung des Bezirkspflegeheims in Ehenbichl gekürt. Foto: Abteilung Dorferneuerung/Land Tirol
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Reutte  Sabine Schretter
TAGS
Bezirkskrankenhaus Reutte Pflegeheim "Haus Ehrenberg" Architektenwettbewerb Siegerprojekt
Artikel teilen
Artikel teilen >

Architektenwettbewerb kürte einstimmig Siegerprojekt, das am Areal des BKH Reutte realisiert wird

Auf dem Areal des Bezirkskrankenhauses in Ehenbichl entwickelt sich ein umfangreiches Kernprojekt. Hier soll ein neues Pflegeheim mit 60 Plätzen mit direkter Anbindung an das Bestandsgebäude des Wohn- und Pflegeheims „Haus Ehrenberg“ entstehen.
Von Sabine Schretter.
Dass der Bezirk Reutte beim Ausbau von stationären Pflegebetten großen Nachholbedarf hat, ist hinlänglich bekannt. Nach der Grundsatzentscheidung über den Standort wurde zwischenzeitlich ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Für die Abwicklung zeichnete die Abteilung „Dorferneuerung“ des Amtes der Tiroler Landesregierung verantwortlich. Bei diesem EU-weit offenen Verfahren im Oberschwellenbereich wurden 25 Projekte – fristgerecht – eingereicht. Nach einer Vorprüfung wurden die Projekte von einem dreizehnköpfigen Preisgericht – bestehend aus Bürgermeistern, der Heim- und der Pflegedienstleitung und Architekten – am Mittwoch, dem 17. Februar, beurteilt. Dabei wurden drei Preisränge, weitere drei Ankäufe und ein „Nachrückerprojekt“ nach mehreren Abstimmungsrunden ermittelt. Das Projekt des Innsbrucker Büros „Gsottbauer architektur.werkstatt“ wurde einstimmig zum Siegerprojekt gekürt. Die Jury erfolgte unter anonymer Beteiligung der Projektverfasser, erst nach der Entscheidung wurde die „Autorenschaft“ hinter den eingereichten Arbeiten gelüftet. „Die Klarheit und Übersichtlichkeit kommt sowohl der Betreuung als auch den logisch positionierten Pflegestützpunkten zu Gute“, lautet ein Auszug aus der Juryentscheidung. In der Wirtschaftskammer Reutte werden ab 1. März die Ergebnisse der europaweiten Architekten-Auslobung zwei Wochen lang der Öffentlichkeit präsentiert.

Große Hürde genommen.
Der Pflegeheimverband hat mit dem Siegerprojekt nun die Grundlage für eine rasche Realisierung der dringend benötigten Pflegebetten geschaffen. „Man könnte auch sagen: Die größte Hürde ist genommen. In den Gremien des Verbandes werden nun die weiteren Schritte für den Erweiterungsbau beschlossen. Neben der Beauftragung eines Generalunternehmens steht auch die Umsetzung des gesamten Vorhabens durch einen Wohnbauträger zur Diskussion“, führt der Verbandsobmann, Aurel Schmidhofer, die weitere Vorgangsweise aus. „Die Erweiterung des Pflegezentrums beim Bezirkskrankenhaus ist eine Herzensangelegenheit des Verbandes. Bei der Entscheidungsfindung standen immer die Bedürfnisse der zu pflegenden Menschen und der Mitarbeiter im Mittelpunkt. Bei steigender Pflegestufe steigt auch der Bedarf an medizinischer Versorgung und nach Ruhe und Erholung. Die Verbindung zum bestehenden Wohn- und Pflegeheim „Haus Ehrenberg“ sowie zum Krankenhaus und zum Naherholungsgebiet „Sintwag“ wird eine Bereicherung für den ganzen Bezirk sein“, ist sich Standortbürgermeister Wolfgang Winkler sicher. Mit der Errichtung des Pflegezentrums in Ehenbichl kommt man dem längst erforderlichen Ausbau des Pflegeangebots im Bezirk Reutte einen wichtigen Schritt näher. Ein weiterer wird in Reutte umgesetzt: Dort wird das bestehende Seniorenzentrum „Zum guten Hirten“ der Marktgemeinde Reutte um 26 Zimmer erweitert.
 
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Hans-Peter Bock Ausgabe Imst Pitztal Zirl „Gustl“ Telfs ÖBB-Kundenservice Zwölferspitze Zams Bürgermeister Günter Salchner Zirler Vizebürgermeisterinnen Iris Zangerl-Walser (Zukunft Zirl) Stams landwirtschaftliches Auslandspraktikum Gemeinderatswahl 2022 ÖFB-Teammanagerin Isabel Hochstöger Hoch-Imst Marktgemeinde Reutte Ausstellung Ötzerau „Corona-Nothilfe“ Ausgabe Reutte Tarrenz Stefan Weirather Fließ Ötztaler Mountainbike Festival
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.