Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 25. August 2020 | von Jürgen Gerrmann

Sich wie daheim fühlen

Im Beisein zahlreicher Ehrengäste wurde die neue Tagespflege für das Lechtal
eingeweiht. Pfarrer Otto Walch bat dabei um den Segen Gottes. RS-Fotos: Gerrmann
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Reutte  von Jürgen Gerrmann
TAGS
Ausgabe Reutte Sozial- und Gesundheitssprengel (SGS) Außerfern Tagespflege Elbigenalp Pfarrer Dr. Otto Walch Dr. Matthias König Bürgermeister Markus Gerber Regionalentwicklung Außerfern (REA) Peter Gladbach Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann SGS-Geschäftsführerin Birgit Aldrian-Holzner
Artikel teilen
Artikel teilen >

SGS Außerfern eröffnete neue Tagespflege für das Lechtal in Elbigenalp

So lange wie möglich daheim bleiben zu können – wohl jeder älter werdende Mensch hat diesen großen Wunsch. Die Voraussetzungen dafür haben sich seit Kurzem im Lechtal massiv verbessert – durch die vom Sozial- und Gesundheitssprengel (SGS) Außerfern etablierte und betreute neue Tagespflege im Herzen von Elbigenalp.
von Jürgen Gerrmann

Am Dienstag vergangener Woche wurde sie nun feierlich ihrer Bestimmung übergeben. Nachdem Pfarrer Dr. Otto Walch um den Segen Gottes gebeten hatte, unterstrich Dr. Matthias König (seit acht Jahren Obmann des SGS), dass es seit eh und je ein wichtiges Anliegen dieser Organisation gewesen sei, „die Bedürfnisse der Bevölkerung zu erkennen, für sie da zu sein und zu erkennen, welche Dienstleistungen wichtig  und gebraucht werden“. Im Dezember 2018 habe man daher mit Elbigenalps Bürgermeister Markus Gerber erste Gespräche über eine Tagespflege im Ort geführt, als weiterer Partner sei die Regionalentwicklung Außerfern (REA) dazugekommen, deren Engagement es zu verdanken sei, dass das vom Heiterwanger Diplomingenieur Peter Gladbach optimal geplante Projekt von der EU und dem Land Tirol mit je rund 200.000 Euro unterstützt worden sei. Zwar sei man durch die Corona-Krise getroffen worden: „Aber wir sind stolz darauf, dass es kaum Verzögerungen gab und wir schon seit 20. Juli geöffnet haben.“

SCHON VOLL AUSGEBUCHT. „Alle geförderten Plätze waren mit einem Schlag voll. Und der Bedarf ist weiter steigend“, freut sich der Obmann. Das bedeutet: Zwischen Montag und Donnerstag kommen je zwischen acht und zehn alte Menschen in die neue Einrichtung. Und zwar aus dem ganzen Raum zwischen Steeg und Forchach. Matthias König dazu: „Und die werden nicht nur gepflegt, sondern auch motiviert und trainiert.“  Da gibt es zum Beispiel körperliche Aktivierungsübungen, aber auch Spielenachmittage – unter anderem trifft man sich zum gemütlichen Watten.

EIN LOB FÜR DAS PERSONAL. Auch Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann war „glücklich“ über dieses neue Gesundheits- und Pflegeangebot im Außerfern. Und sie zeigte sich in ihrem Grußwort auch „sehr dankbar“ darüber, dass es allen Bürgermeistern wichtig gewesen sei, in ihren Teilregionen ein Angebot zur Unterstützung pflegender Angehöriger vorzuhalten. Ende September werde ja die nächste Einrichtung dieser Art im Tannheimer Tal eingeweiht. Die jeweiligen Gebäude seien dabei indes lediglich die Hardware: „Aber die sind noch lange keine Garantie, dass sich die Menschen auch wohlfühlen.“ Das hänge allein vom Personal ab, das da arbeite: „Und das ist hier mit sehr viel Herz und Liebe dabei.“ Danke sagte sie auch dem für Gesundheit zuständigen Landesrat Bernhard Tilg: „Er schaut immer mit Bedacht darauf, was das Außerfern auch wegen seiner besonderen Lage braucht.“

 
Sich wie daheim fühlen
SGS-Geschäftsführerin Birgit Aldrian-Holzner und Obmann Dr. Matthias König freuten sich sehr über die vielen lobenden Worte anlässlich der Eröffnung der neuen Tagespflegeeinrichtung in Elbigenalp. Sie kamen unter anderem von Bürgermeister Markus Gerber, Gesundheits-Landesrat Bernhard Tilg und Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann (v.l.).   
LOB FÜR PIONIERARBEIT. Der so Gelobte gratulierte zunächst einmal dem SGS zu dessen engagierter Arbeit bei den mobilen Diensten und dem Ausbau der Tagespflege. Die Politik (in deren Rahmen Sonja Ledl-Rossmann „eine Kämpferin für Soziales und Pflege“ sei) schaffe da zwar die Rahmenbedingungen: „Aber die Seele seid Ihr!“ Reutte sei der Modellbezirk schlechthin, wenn es darum gehe, gemeinsam nachzudenken, was man auf diesem Sektor brauche: „Hier wurde immer Pionierarbeit geleistet, auch durch die Pflegedrehscheibe zur besseren Vernetzung auf diesem Gebiet.“   
„Man kann sich kaum mehr vorstellen, dass hier einmal eine Arztpraxis war“, blickte Standortbürgermeister Markus Gerber zurück. Aber da sämtliche Räume schon barrierefrei zu erreichen gewesen seien, habe der Gemeinderat hier bewusst keine Mietwohnungen einrichten wollen: „Sondern etwas Soziales.“ Gerber legte Wert darauf, dass das neue Angebot nicht nur Elbigenalp zugute kommen solle: „Diese Tagespflege ist fürs ganze Lechtal.“ Man sei sehr stolz darauf, dass diese Institution nun eröffnet und bereits ausgelastet sei: „Es ist herzergreifend, wenn man sieht, wie die alten Leute sich dort wohlfühlen.“ Dies sei auch ein kleiner, aber wichtiger Beitrag, Pflegeheime und Angehörige zu entlasten.
Matthias König hatte übrigens auch SGS-Geschäftsführerin Birgit Aldrian-Holzner mit großem Lob bedacht: „Mit ihrer Energie und Power ist sie die treibende Kraft.“ Mittlerweile habe man 40 Mitarbeiterinnen, zwei aus dem Lechtal seien im Zusammenhang mit der jetzt eröffneten Tagespflege neu eingestellt worden. Sie selbst fand übrigens den Zusammenhalt im Außerfern äußerst beeindruckend: „Es ist schön, dass wir unsere Visionen auch in kleinstrukturierten Bereichen umsetzen können.“ Toll sei auch die Herzlichkeit, die in der neuen Einrichtung zu spüren sei. Das Schönste dabei sei freilich, wenn die alten Menschen sagten: „Wir fühlen uns hier wie daheim!“
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.