Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

20 Jahre Augenblicke

Tannheimer Galerie feiert Jubiläum

Seit mittlerweile zwei Jahrzehnten bietet die Galerie Augenblicke in Tannheim Kunst und Kultur ein Zuhause. Unter dem Titel da capo ist nun eine Ausstellung jener Künstler zu sehen, deren Werke bei der Eröffnung vor 20 Jahren ausgestellt wurden. Am vergangenen Samstag wurde die Schau feierlich eröffnet.
18. Dezember 2023 | von Magdalena Winkler
Zur Vernissage versammelten sich wieder all jene Künstler, deren Werke bei der Eröffnung zu sehen waren. RS-Fotos: Winkler
„Der Name Augenblicke bezieht sich auf eine Installation des Holzbildhauers Josef Müller“, erklärt Galeristin Veronika Kunz in ihrer Eröffnungsrede. Mitten im Vilsalpsee hatte Müller eine große Holzkugel platziert, die von Holzringen umgeben war. Das Kunstwerk imitierte jenen Augenblick, wenn beim Hineinwerfen eines Steins in den See, Kreise auf der Wasseroberfläche entstehen. Dieser Effekt stehe für das, was man mit der Galerie erreichen wolle, so Kunz weiter. „Wir wollen mit unserer Arbeit der Stein sein, der dazu führt, dass die Kunst in Wellen weitergetragen wird.“

EIN BLICK ZURÜCK.
Unter der Amtszeit des ehemaligen Tannheimer Bürgermeisters Markus Eberle ist die Galerie seinerzeit eröffnet worden. „Bereits 1998 haben die Diskussionen darüber begonnen, was mit dem alten Mesmerhaus, in dem sich die Galerie heute befindet, geschehen soll“, erinnert sich Eberle. Er selbst habe angesichts der Finanzierungsfrage anfangs seine Zweifel gehabt, das historische Gebäude zu nutzen, gesteht er. Die Befürworter des Projekts seien aber beharrlich gewesen und so konnte schließlich die Renovierung des Hauses mit Unterstützung von EU und Land sowie unter Beteiligung der Raiffeisen-Bank realisiert werden. Rückblickend sei er froh, dass dort schließlich eine Galerie eingerichtet wurde, so Eberle, schließlich seien „Kunst und Kultur die Seele eines Dorfes“.

EIN GUTES AUGE.
Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2003 wurde die Galerie von 52.308 Menschen besucht. Von Beginn an war Veronika Kunz mit Leidenschaft und einem guten Auge in die künstlerischen Geschicke involviert. Als „wiatigen Glücksgriff“ titulierte sie daher auch Tannheims Bürgermeister Harald Kleiner in seiner Dankesrede. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Galerie versammelte Kunz noch einmal alle Künstler*innen, deren Werke in der Eröffnungsausstellung 2003 gezeigt wurden: Unter dem Titel da capo sind zeitgenössische Werke von Helga und Rolf Aschenbrenner (†), Sylvia Natterer, Josef Müller, Wolfgang Schennach (†), Maria Theresia Winkler-Köll und Katharina Ziegler zu sehen. Zur Vernissage am Samstag kam man in Tannheim schließlich nach 20 Jahren wieder zusammen. Mit dabei ist dieses Mal auch Künstler Tomislav Paunkovic aus Jungholz, dessen Bilder ebenfalls in der aktuellen Schau gezeigt werden. Die Ausstellung ist noch bis 14. Jänner 2024 in der Galerie Augenblicke zu sehen.
20 Jahre Augenblicke
Zu sehen sind einige Werke von Holzbildhauer Josef Müller.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.