Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Politik | 19. November 2022 | Von Juliane Wimmer

Ehrwalder Hallenbad bleibt vorerst offen

Ehrwalder Hallenbad bleibt vorerst offen
Ziehen gemeinsam an einem Strang: Der Ehrwalder Bürgermeister Markus Köck, Zugspitzarena-Aufsichtsratsvorsitzender Ludwig Keller sowie TVB-Obman Theo Zoller. RS-Foto: Wimmer
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Von Juliane Wimmer
TAGS
Ausgabe Reutte Hallenbad Ehrwald Tiroler Zugspitz Arena Peter Steger Ludwig Keller Harald Schönherr Theo Zoller Markus Köck
Artikel teilen
Artikel teilen >

Tourismusverband trägt Weiterbetrieb-Entscheidung der Gemeinde mit

Der Ehrwalder Gemeinderat hat auf seiner Klausurtagung am 11. und 12. November einen Plan ausgearbeitet, wie das Hallenbad trotz enormer Energiepreissteigerungen in der kommenden Wintersaison 2022/23 (vom 25. Dezember bis 12. März) geöffnet werden kann. Dieser fand Zustimmung bei der Sitzung des Aufsichtsrates der Tiroler Zugspitz Arena am 18.11. Am gleichen Tag auf der Vollversammlung des TVB Zugspitz Arena zeigten sich Einheimische und Vermieter erleichtert.
Von Juliane Wimmer

Aufgrund der Kostenexplosion der Energiepreise war der Weiterbetrieb des Ehrwalder Hallenbades  in Gefahr.

TEAMARBEIT IM GEMEINDERAT. Um Lösungen zu finden, trafen sich Anfang November die Gemeinderatsvertreter zu einer Klausurtagung. Allen fünf Listen war es wichtig, die Schließung des Hallenbades zu verhindern. Gemeinsam beschloss man, die Saison zu verkürzen, um Kosten zu reduzieren bzw. genauer einschätzen zu können. Laut GR Peter Steger entschied man sich darüber hinaus, in naher Zukunft ein neues Heiz- und Energiekonzept für alle Freizeitbetriebe (Familienbad, Kletter-/Tennishalle, Zugspitzsaal, Kunsteisbahn, Gastronomie) mithilfe von Photovoltaik-Anlagen zu erarbeiten.

ABSICHERUNG. Der prognostizierte jährliche Betriebsabgang von ca. 800.000 Euro (ohne Investitionen) soll nun von beiden Gesellschaftern (Gemeinde & TVB) zu gleichen Teilen aufgebracht werden. Auf der Vollversammlung des TVB erklärte Aufsichtsratsvorsitzender Ludwig Keller, dass die Zahlung des Betriebsabgangs nur dann vom Aufsichtsrat genehmigt werde, sofern die Gemeinde Ehrwald sicherstellt, ihren monatlichen Zahlungen nachzukommen und eine aufsichtsbehördliche Genehmigung in Höhe von 250.000 Euro vorliegt. Diese muss bis spätestens 7. Dezember beigebracht werden (um die rechtzeitige Wiedereinstellung der Schwimmbadmitarbeiter gewährleisten zu können). Ein entsprechender Nachtragshaushalt für das Jahr 2022 wird seitens des Freizeitbetriebe-Geschäftsführers Harald Schönherr berechnet und in der nächsten Gesellschaftersitzung zur Abstimmung gebracht.

SANIERUNG & DANK. Darüber hinaus beschloss der Aufsichtsrat einstimmig, dass bis Ende des ersten Quartals 2023 ein konkretes, von beiden Gesellschaftern erarbeitetes Sanierungspaket vorzulegen ist. So bestätigte  Obmann Zoller auf der Vollversammlung, dass einige wichtige Sanierungsarbeiten recht zügig getätigt werden müssen. Köck bedankte sich auf der Vollversammlung beim TVB, dass er die Entscheidung der Gemeinde mitträgt: „Es freut mich, dass wir wieder gemeinsam in die Zukunft schauen können. Uns war es auch wichtig, dass Einheimische und Vermieter nicht kurzfristig vor den Kopf gestoßen werden und von heute auf morgen kein Hallenbad mehr haben.“ Gleichzeitig betonte Köck, dass diese hohen Betriebskosten auf Dauer nicht gestemmt werden können. Die Arbeit an längerfristigen Lösungen gehe weiter.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Imst das Heim am Wiesenweg Lumagica Ehrenberg Peter Linser Ötztaler Arche gesticktes Mieder Günter Salchner „KIWI“-Medaille gefallener Krieger Ausgabe Reutte Kraftwerk Kaunertal Tiwag häusliche Gewalt Landeck Telfs Ötztaler Feuerteufel So war es früher Cäcilienfeier Georg Dornauer Eishockey Nikolaus Österreichisches Bundesheer Gemeinde Werner Friedle weibliche Festanzug
Nach oben