Rietzer Gemeinderat muss sich entscheiden

Das Parkdeck am Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen soll 2020 eröffnet werden. Bis dahin muss sich die Gemeinde Rietz für oder gegen eine Kostenbeteiligung entschieden haben. Visualisierung: ÖBB-stoll-wagner zt

Beteiligung am ÖBB-Parkdeck am Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen: Ja oder Nein?

Beim Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen wird derzeit ein Parkdeck mit drei Ebenen errichtet. Finanziert wird es zu 50 Prozent vom Bund, je 25 Prozent entfallen auf das Land Tirol sowie auf die Gemeinden Telfs, Pfaffenhofen, Wildermieming, Mieming, Obsteig, Stams, Mötz, Oberhofen und Flaurling. Die Gemeinde Rietz ist an dem Projekt nicht beteiligt, man überlegt noch. Viel Zeit bleibt allerdings nicht mehr…

Von Gebi G. Schnöll

„Vor etwa zwei Monaten wurde  mit dem Rietzer Bürgermeister Gerhard Krug nochmal das Gespräch über eine finanzielle Beteiligung gesucht. Noch kann sich diese Gemeinde an dem Projekt beteiligen. Wenn das Parkdeck fertiggestellt und Rietz nicht im Boot ist, wird das vor allem die Rietzer Pendler treffen“, sagt der Telfer Bürgermeister Christian Härting. In der Rietzer Gemeindestube befindet man sich derzeit offenbar in einer Phase der Meinungsbildung. „Ich hoffe, dass der Gemeinderat doch noch einlenkt“, so Härting. Auf RUNDSCHAU-Nachfrage gibt Rietz-Bürgermeister Gerhard Krug zu Protokoll: „Wir prüfen das Projekt noch. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.“

Für Pendler

Der Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen ist eine zentrale Drehscheibe und wichtige Säule zum Umstieg auf Bus und Bahn. Mit Errichtung des dreigeschossigen Parkdecks werden Qualität und Komfort weiter ausgebaut. Das Projekt umfasst 295 Pkw-Stellplätze, 80 überdachte Fahrrad- und 20 Mopedabstellplätze. Auch wird eine Zufahrtsstraße zum neuen Parkdeck, ausgehend von der L 11 Völser Straße, errichtet. Vom 5,5 Millionen Euro teuren Projekt sollen vor allem Pendler profitieren.