Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

„20. Afra-Benefizfest“ in Wildermieming

Stecher&Stecher luden letztmalig zum fröhlichen Beisammensein

Feierliche Feldmesse bei der Afra-Kapelle zelebriert vom Wiltener Alt-Abt Raimund Schreier, musikalisch umrahmt von der Salinenmusik Hall in Tirol, launige Vorstellung des diesjährigen Künstlers Gotthard Bonell durch Alt-Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa, anschließend großes Sommerfest in Haus und Garten von Annaliese und Günther Stecher. Ein fröhliches Fest für mehrere hundert Besucher, das seinesgleichen sucht.
5. September 2023 | von Friederike Bundschuh
„20. Afra-Benefizfest“ in Wildermieming
Das „20. Afra-Benefiz-Jubiläumsfest“ in Wildermieming war wie immer sehr gut besucht, es begann mit der festlichen Feldmesse bei der Afra-Kapelle, zelebriert vom Wiltener Alt-Abt Raimund Schreier. Foto: Bundschuh
Von Friederike Bundschuh

Die Hilfsaktion zugunsten des Tiroler Frauenhauses und des Vereins „Frauen helfen Frauen“ begann im Jahr 2004, als erstmals die prekäre finanzielle Notlage der Tiroler Frauenhäuser publik wurde. Nach dem Motto „Wir drucken uns nicht davor zu helfen“ wurde das erste Benefizfest im Hause Stecher initiiert und eine limitierte Afra-Edition des Imster Künstlers August Stimpfl gedruckt. Der Erlös ging je zur Hälfte an das Tiroler Frauenhaus und den Verein „Frauen helfen Frauen“. Ein Jahr später bot Paul Flora seine Hilfe an und sorgte damit für eine erfolgreiche Fortführung der als ursprünglich einmalig angedachten Veranstaltung. Es folgten Herbert Danler, Chryseldis Hofer-Mitterer, Franz Pöhacker, Patricia Karg, Walter Nagl, Robert Scherer, Anton Christian, Jos Pirkner, Elmar Kopp, Nino Malfatti, Franz Mölk, Leander Kaiser, Reiner Schiestl, Veronika Gerber, Rudi Wach, Erwin Reheis und nun Gotthard Bonell. „Durch unsere Aktion in den vergangenen 19 Jahren konnten Euro 696.700 an die beiden Frauen-Initiativen in Tirol übergeben werden“, freut sich Günther Stecher.

„STILLLEBEN – LANDSCHAFT“ VON GOTTHARD BONELL. „Gotthard Bonell bringt in seinen Kunstwerken Hintergründiges zum Ausdruck. Mit seinem „Stillleben Landschaft“ hat er sich an das Volk gewandt, denn das Bild spricht alle an“, so Laudator DDr. Herwig van Staa. Im Zentrum des Motivs steht der Granatapfel, eine seit Jahrtausenden in vielen Kulturkreisen geschätzte wertvolle und besondere Frucht. Dazu Bonell: „Im antiken Griechenland wird der Granatapfel der Unterwelt zugeschrieben, in der Bibel findet er besondere Aufmerksamkeit, im Koran finden wir ihn ebenso wie auch in den unterschiedlichsten Formen der Kunstgeschichte. Er ist Symbol für Leben und Fruchtbarkeit, Macht und wohl auch Erotik. Unzählige Darstellungen von Madonnen mit dem granatapfeltragenden Jesuskind finden wir in der Kunst der Renaissance, bei Grünewald, Botticelli, Dürer.“ Gotthard Bonell ist 1953 in Truden, Südtirol, geboren. Er studierte an der Kunstschule St. Ulrich, Gröden sowie an den Kunstakademien in Venedig und Mailand. Bonell erhielt zahlreiche Preise, sein aktuelles Bühnenprojekt setzt er im Theater an der Josefstatt – Kammerspiele in Wien um.

TRÄUME UND HOFFNUNG. „Man könnte glauben zu träumen,  enn wir uns vergegenwärtigen, dass diese Aktion nun schon seit 19 Jahren besteht. Bei dieser Benefizinitiative geht es niemals nur um das Teilen von finanziellen Mitteln, sondern letztlich um die Ermöglichung von mehr Teilhabe für gewaltbetroffene Frauen und Kinder. Die „Stechers“ sind alljährlich mutig bereit, weiter zu träumen, auch in Zeiten, in denen es einem die Realität schwer macht, an eine gerechte Welt ohne Gewalt zu glauben“, so GF Mag. Gabi Plattner vom Tiroler Frauenhaus. Und Anneliese Junker, Obfrau der Initiative „Frauen helfen Frauen“, ergänzt: „Unsere Arbeit ist sehr vielfältig. Wir bieten nicht nur psychosoziale Arbeit für Frauen, sondern seit zwei Jahren auch für Männer an. Wir unterstützen Frauen, die in Not sind, wir helfen Männern, damit sie lernen mit ihren Emotionen umzugehen, wir arbeiten mit Jugendlichen in Selbstwert-Kompetenz-Trainings. Um diese drei Säulen zu bedienen sind wir auch auf private Spenden angewiesen. Unser größter Dank gilt Annaliese, Günther, Walter und der ganzen Familie Stecher, ohne deren unermüdlichen Einsatz viele unserer Projekte nicht möglich gewesen wären.“

IN ZUKUNFT „OPEN HOUSE“. Die Benefizaktion geht weiter, allerdings künftig ohne großes Sommerfest. „Wir haben uns auch familiären und gesundheitlichen Gründen dazu entschlossen, in den nächsten Jahren mit unserem „Open House“ weiterzumachen“, so Günther Stecher. „Einerseits tuts uns sehr leid, andererseits -speziell wenn ich an die letzten Wochen der Vorbereitung denke - freue ich mich auf „ruhige Zeiten“ mit den Besuchern in unserem gemütlichen Heim. Allen helfenden Händen, Sponsoren und natürlich auch allen Käufern herzlichen Dank!“ Kontakt: steindruck@stecher-stecher.at, Telefon 05264/5196. Eine einzigartige Benefizaktion, die einzigartig weitergeführt wird.
„20. Afra-Benefizfest“ in Wildermieming
Die Lithografie „Stillleben – Landschaft“ von Gotthard Bonell stand dieses Jahr im Zentrum der Afra-Benefizaktion. Im Bild v.l. DDr. Herwig van Staa, Günther und Annaliese Stecher, Gotthard Bonell sowie der Wiltener Alt-Abt Raimund Schreier. Foto: Bundschuh

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.